Wie habt ihr eure Soziale Phobie überwunden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke nicht, dass es hierzu dringend einen Psychotherapeuten bedarf. Vor 100 Jahren gab es auch keine Psychotherapeuten. Was haben die Leute seinerzeit nur gemacht? Sind sie soziophob geblieben?

Ich denke, dass die Lösung bei allen Problemen in einem selbst liegt. Niemand wird dich je besser kennen, als du dich selbst und somit wird dir auch niemand besser helfen können, als du dir selbst. Der Traum des allmächtigen Therapeuten muss somit also platzen.

Beobachte dich, wann genau diese soziale Phobie auftritt und wann nicht, vor allem aber auch warum. Die Gründe können sehr verschieden sein. Vom Typus her wird man sicherlich vielleicht jemand bleiben, der ängstlich bleibt, es sei denn man hält sich irgendwann für unwiderstehlich und neigt zum Größenwahn.

Du kannst erst einmal davon ausgehen, dass es alle Menschen oder zumindest den meisten Menschen schwer fällt z.B. Kontakte zu knüpfen. Nur sieht man es den meisten Menschen nicht an. Es steht niemandem auf der Stirn geschrieben. Dann ist auch die Frage: möchtest du denn die sozialen Kontakte überhaupt, bei denen du Ängste verspürst und warum?

Ich habe festgestellt, dass ich mich früher oft von Leuten habe einschüchtern lassen, die einfach ganz großspurig auftraten. Dabei waren sie weder intelligenter, noch schöner, noch sonst irgendwas. Aber sie hielten sich dafür. Ich kann für mich z.B. heute sagen, dass ich mich für solche Leute heute gar nicht interessiere, so Leute langweilen mich einfach, die beispielsweise erzählen, was sie bereits alles geleistet haben, wer sie sind, was sie tun etc. Somit fällt schon mal ein ganzer Schwang an Leuten weg. Ich suche mir Gesprächspartner, bei denen ich mich einfach wohl fühle und dann entstehen auch keine sozialen Ängste mehr.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!


P.S. Soziale Phobie ist ein inflationärer Begriff, wird also schnell verwendet. Ich gehe davon aus, dass es sich um deine persönliche Einschätzung handelt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebaLife
22.04.2016, 20:07

Vielen Dank für deinen Beitrag. Das ist ein super Beitrag. 

1

Es ist mir kein Fall bekannt, in dem jemand mit Sozialphobie diese überwunden hätte, es sei denn, er hätte sich - gemeinsam mit einem Psychotherapeuten - dieser Thematik gestellt und hart an sich und dem Thema gearbeitet.

Ohne Psychotherapie .... keine Chance! Es gibt nur diesen einen Weg.

Ängste sind etwas ganz Natürliches. Jeder Mensch hat gelegentlich welche, also auch solche Menschen, die früher eine Sozialphobie hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soziale Phobien kann man nur in einer langwierigen Therapie behandeln lassen und nach der Therapie weiterhin psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Wichtig bei der Therapie ist sich völlig auf diese einzulassen. Die Therapeuten können nur 50 % zur Heilung beitragen, die weitaus schwierigere Hälfte liegt am Betroffenen selbst. So eine Therapie ist kein Urlaub, es ist schwere Arbeit für den Betroffenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?