Wie habt ihr eure Ernährung umgestellt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab im Januar 2013 von heute auf morgen (war wirklich so) aufgehört Fertigprodukte, Süßigkeiten, FastFood und Softdrinks zu mir zu nehmen (außer geschätzte 4x im Jahr wenns wirklich nicht anders geht wie z.B. Geburtstage wo es Kaffee und Kuchen gibt) und achte darauf Fettarm zu kochen. Habe da auch angefangen wieder mehr Gemüse zu essen und nur noch Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken (nur noch Wasser zu trinken war dabei noch die größte Umstellung). Täglich wurde und wird hier frisch gekocht und es gibt zu jeder Mahlzeit etwas mit Gemüse (Frühstück: Gemüsesticks oder Gemüse im Omlett, Abends als Salat oder Gemüsepfanne oder gedämpftes Gemüse oder oder oder und als Snack dann immer wieder Rohkost mit oder ohne Dipp). Habe auch Zeitgleich damit angefangen mich mehr zu bewegen, sprich Sport zu treiben und ich muss sagen mir gings nie besser. Mir fehlt nix, ich bin fit, bin nur noch sehr selten krank und allgemein hätte ich nicht gedacht das so ein bisschen Umstellung solche Resultate hat. Was ich jetzt noch probiere ist weniger Fleisch zu mir zu nehmen, nicht weil es gerade "In" ist darauf zu verzichten, sondern einfach weil mir Fleisch mittlerweile sprichwörtlich zu den Ohren raus hängt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Zunächst geht es auch ohne Umstellung. Beispiel : Eine Freundin hat nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 14 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern oder Diät.

Sonst : 

Einen dauerhaften Erfolg hast Du nur mit dem richtigen und auch effektiv gemachten Sport bei wenn dann nachhaltig umgestellter Ernährung. Schlanker werden ist leicht – schlanker bleiben aber schwer. Und funktioniert nur mit einem auf Nachhaltigkeit ausgelegten System. Eine Ernährungsumstellung macht nur Sinn, wenn sie dauerhaft angelegt ist, sonst fehlt die Nachhaltigkeit. Temporäre Veränderungen führen über Jo-Jo nachhaltig zu mehr Gewicht. Was immer man macht - es muss automatisiert werden können. Für immer also.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal was ich geändert habe: weniger Zucker, Milch, Getreide (außer Reis, Mais. pseudogetreide..), weniger Fertigprodukte oder überhaupt Zusatzstoffe, Färbstoffe usw.

Ich habe es ganz langsam gemacht, indem ich angefangen habe, mehr Gemüse, Obst etc zu essen und weil ich mir ein paar gute Rezepte gesucht habe, war es auch unglaublich lecker 

Irgendwann habe ich herumexperimentiert, also sowas wie Avocado-Gurken-Drink mit Minze 

Dazu kam dass ich neue, gesunde lieblingslebensmittel gefunden habe

Durch die langsame Umstellung hat man nicht das Gefühl, dass irgendetwas fehlt, man isst nur das, was einem schmeckt und gönnt sich manchmal auch die "verbotenen" Sachen

Dazu muss ich aber sagen, dass ich schon immer eine "leichte" Abneigung gegen Sahnetorten usw hatte (leicht ist noch untertrieben^^)

Aber ich muss zugeben, dass ich es noch nicht perfekt drauf habe mit der Umstellung, allerdings, esse ich jetzt deutlich mehr Obst, Gemüse, Nüsse etc. 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele die abnehmen in dem sie mehr auf süßes verzichten. Würde ich an deiner stelle auch versuchen. Gesunde Ernährung geht jeder Zeit vor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Morgens Kohlenhydrate und Abends Eiweiß und ich habe 20kg abgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?