Wie habt ihr die Pateneltern für euer Kind ausgesucht?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Geht es (nur) um einen Taufpaten, oder um die Absicherung des Kindes im Falle eines großen Unglücks?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomTom1989
02.11.2015, 12:27

Beides, aber vor allem wollen wir die Kleine absichern falls uns etwas passiert.  

0

Jetzt haben meine Eltern gestern gemeint, dass man dafür lieber jemanden aus der Familie nehmen sollte und haben meinen Bruder und seine neue Freundin (sind seit 2,5 Monaten zusammen) vorgeschlagen.

Das käme für mich schon mal überhaupt nicht in Frage (das mit der neuen Freundin). Aber als Kompromiss könnte man ja Deinen Bruder noch dazu nehmen (zu Euren beiden besten Freunden). Ein Kind darf nämlich mehr als 2 Paten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm die Pateneltern, die DU und Deine Verlobte ausgesucht habt und lass Deine Eltern ihre Meinung haben.

Ich habe es selbst erlebt, die Paten aus der Familie waren erst sehr, sehr spät Paten (da war das Patenkind über 40) und die anderen waren es vom ersten Moment an.

Es lebe Eure eigene Auffassung davon!

Für Dich selber einen Tipp: Deine Eltern hatten das Recht und die Pflicht zu bestimmen, als Du Kind warst. Da Du verlobt bist und demnächst Vater wirst, solltest Du eine eigene Meinung haben und diese auch gegenüber den Eltern durchsetzen. Sonst wirst Du nie erwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomTom1989
02.11.2015, 10:13

Die Kleine ist bereits seit gut 3 Monaten auf der Welt.  Allerdings ist sie ein Frühchen (kam in der 25.SSW) und da haben wir uns erstmal keine Gedanken darüber gemacht. 

0

Es ist doch nur EURE Entscheidung wer Pate wird und wer nicht. Ihr hattet doch bereits eine Idee?!
Natürlich können es sowohl die Freunde als auch Familienmitglieder sein...
Ich kann verstehen das sie strikt dagegen ist. Immerhin hattet ihr ja schon eine Idee womit ihr beide zufrieden wart. Außerdem wären so ja nur welche aus deiner Familie dabei...
Ich würde behaupten das es schon eine Größere Entscheidung ist, da die Paten bleiben bis sich das Kind zur Konfirmation entscheidet. Bei mir war es so das meine eine Patentante sich mit meiner Mutter so gestritten hat das ich gar kein Kontakt hab mit ihr...
Also überlegt euch gut wen ihr nehmt! Und lasst euch nicht dazwischen reden, es ist eure Tochter und eure Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomTom1989
02.11.2015, 16:46

Sie ist eher dagegen, weil die Idee von meine Eltern kommt und es momentan nicht so besonders gut zwischen meine Mutter und ihr läuft.  Ist aber ein anderes Thema.  

Eigentlich bin ich auch immer noch für unsere besten Freunde, aber bin jetzt etwas nachdenklich geworden. 

0
Kommentar von Tulpengirl
02.11.2015, 20:03

Hm, dann sprecht nochmal darüber. Ihr kommt bestimmt zu einer guten Entscheidung! Du hast dich ja noch nicht festgelegt... (Weiß sie das?)
Vielleicht kennt sie auch jemanden aus ihrer Familie, und du jemanden aus deiner...
Redet noch mal und überlegt gemeinsam. Abgesehen davon das die Idee von deinen Eltern kommt, immerhin findest du die Idee nicht schlecht...

0
Kommentar von TomTom1989
03.11.2015, 16:16

Sie will die 2 Freunde und ich glaube dagegen habe ich keine Chance.  ;) Versuche aber als 3.Paten noch meinen Bruder mit einzubeziehen.  

0
Kommentar von Tulpengirl
04.11.2015, 11:06

Das ist doch eine Super Idee! So habt ihr quasie alles berücksichtigt! Die Freunde und du hast einen Teil vom
Vorschlag deiner Eltern.
LG

0

Eure Freunde natürlich. Wenn ich deine Freundin wäre, hätte ich dir auch den Kopf abgerissen. Deine Eltern haben kein Mitspracherecht, das solltest du ganz schnell verinnerlichen und deinen Eltern ebenso schnell klar machen. Das erspart dir womöglich eine Scheidung!  Zumal es eine Schnapsidee ist jemanden zur Patin zu machen die man erst 2,5 Monate kennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomTom1989
03.11.2015, 07:39

Der Kopf ist noch dran,  aber sie hat mir paar verbale Schläge verpasst.  

0

Meine Eltern haben ihre geschwister genommen, bei uns war es ganz einfach, da meine Mutter einen bruder und mein vater eine Schwester hat. Von den jungs ist der beuder meiner mutte pate, und von mir ist die schwester meines vater meine patin❤

Aber es ist eure entscheidung. Wenn ihr geplant habt mehr kinder zu bekommen kann beim nächsten kind der andere entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde ist es doch nur eine sentimentale Bezeichnung und ein Akt ohne wirkliche rechtliche Folgen, warum also so ein Drama daraus machen? Nehmt die Menschen, die euch passen und gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst euch doch nicht von anderen reinreden! Ihr entscheidet selbst, wer die Pateneltern werden sollen.
Bei uns werden es auch unsere besten Freunde, da haben wir gar nicht erst mit den Eltern drüber gesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine oder seine Eltern hätten da REIN GAR NICHTS zu melden. Weder beim Namen des Kindes, noch was as anzieht oder wer die Pateneltern sind. Ihr wart euch in eurer Entscheidung einig, also bleibt auch dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
02.11.2015, 13:56

Das kommt ganz drauf an, wie man zu seinen Eltern steht.

0
Kommentar von KeinName2606
03.11.2015, 06:13

Sehr schade! Führt doch bitte ein klärendes Gespräch. Es muss doch keiner aus der Familie sein

0
Kommentar von TomTom1989
03.11.2015, 16:21

Ich denke,  dass wir Beide momentan ziemlich am Limit sind und dazu noch der Stress mit meine Eltern, da sind wir ziemlich gereizt. Vielleicht sind die Freunde wirklich die beste Lösung. 

0

Ihr sollt die Paten nehmen, die ihr für richtig haltet und nicht die, die Andere für richtig halten!

Bei uns ist es einmal die Cousine meiner Tochter und der beste Freund meines Mannes. Alle Anderen waren entweder aus der Kirche ausgetreten, wollten sich der Verantwortung nicht stellen und wieder Anderen war der Weg zu uns zu weit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht.
Ich habe meiner Tochter keine überflüssige Religionszugehörigkeit auferlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein guter kumpel und die Schwägerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?