Wie habt ihr das alles geschafft?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hey :)

Ich denke, dass das für niemanden leicht ist, aber die meisten schaffen es.

Vor allem hat es mir geholfen, immer mit positiver Einstellung von einer Sache zur nächsten zu gehen. Und wenn es mal mit der guten Laune nicht klappt bleibt immer noch der Gedanke: In nicht allzu ferner Zukunft ist es nicht mehr so stressig.

Wenn es nicht anders geht, hilft es auch, Prioritäten zu setzen. So habe ich z.B. die Fahrschule für mich an eine Stelle hinter Schule, Sport und Freunde gesetzt, weil das eine Jahr, welches man Zeit hat, eigentlich locker ausreicht. Ich habe da in den Ferien so viel gemacht wie es ging und es dafür ansonsten locker angehen lassen.

Übrigens: nur Stress und Hektik hilft nicht immer dabei, alles zu schaffen. Auch eine Auszeit ist mal wichtig. Niemand wird dir den Kopf abreißen, wenn du mal nicht die ausführlichsten Hausaufgaben gemacht hast, aber deinem Kopf tut es sicherlich gut, wenn du dir stattdessen z.B. mal Zeit für deine Lieblingsserie nimmst.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fahrschule hab ich zum Beispiel immer als Freizeit angesehen. Dann fällt mir vieles leichter wenn ich das alles positiv sehe. Wenns gar nicht mehr geht geh ich halt einfach mal raus und schalte ab. Aber irgendwo muss man dann halt mal Abstriche machen. Meine Freunde verstehen es zum Beispiel immer wenn ich mal nicht so viel Zeit habe. Ein Praktikum oder eine Fahrschule ist ja zum Beispiel nicht für ewig. Also einfach immer eine Balance zwischen Freizeit und Arbeit schaffen. Früher oder später musst du das sowieso lernen, denn da wird mit Studium, Arbeit usw viel öfter Stresssituationem auf dich zukommen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trage alle Aktivitäten in einen Kalender ein, so bekommst Du einen guten Überblick über Deine Termine und kannst Dich über Freiräume freuen. Nehme Dir auch aktive Zeiten nur für Dich und mache nur das, was Dir gerade Spaß macht - und wenn es nur eine Stunde Video gucken ist.

Du hast in deinem Leben gerade sehr viel auf einmal, aber es ist eine Phase, mache Dir bewußt, dass Du gerade jetzt einige Ziele hast, die Du erreichen möchtest und beiße Dich durch.

Der Führerschein ist irgendwann gemacht, das Praktikum liegt hinter Dir und auch das Fachabi ist irgendwann gewuppt... es kommen auch wieder ruhigere Zeiten :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was mir geholfen hat ist die Zeit aufzuschreiben, wann ich Freizeit habe. Seit ich meine Ausbildung angefangen habe und erst um 5 Uhr heimkomme, bin ich sehr depressiv geworden. Dann habe ich mir aufgeschrieben, dass ich von 6-10 zocken kann und einfach aufgeschrieben, was mir Spaß macht und mir weder die Fahrschule, noch die Arbeit nehmen kann :] 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich mit der Fülle der Dinge überfordert wäre, dann wäre meine instinktive Reaktion: Krempel abgeben.

Die Schule abzugeben wäre kontraproduktiv. Auf meiner Abschussliste wäre Sport, dann Fahrschule.

Aber diese Prioritäten musst Du selber treffen.

Fakt ist: wenn 24 Stunden des Tages nicht reichen, um alles unterzubringen, dann muss was weg. Der Tag wird nicht länger, egal wie sehr wir uns das wünschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
priviet 04.10.2016, 22:50

vllt kann man aber von 24 stunden den Tag zu 48 Stunden machen? ;) da müsste man lernen nur alle 2 tage zu pennen...

0

hab ähnliche Probleme ich mach mir in solchen fasen keine Gedanken über die zufunkt. irgendwie ergeben sich die dinge dann von selbst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du während der praktikumsphase bist, hast du doch garkeine schule oder ist das kombiniert? du benötigst einen strukturierten tagesablauf: 8 stunden arbeit oder schule, danach 1-2 stunden hausaufgaben oder lernen, zeit für freunde bis 19 uhr, danach mit family zusammen abendessen und bissel über den tag erzählen und dann um 20.30 uhr ins bett und noch bisschen für den nächsten tag lernen. kurzen überblick über hausarbeiten, praktikumsberichte und hausarbeiten - die strukturiert am we immer wieder einarbeiten - dann hast du noch immer massig zeit für das andere drum herum.

die fahrschule machst du für einen bestimmten zeitraum, wenn die bestanden ist, hast du den luxus den fahrbaren untersatz zu benutzen. sport muss dann eben in der zeit bisschen kürzer gefasst werden. ist die fahrschule bestanden, hast du mehr zeit für sport...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erstelle dir einen Zeitplan und teile alles etwas ein.

Dadurch merkst du das du dir leichter tun wirst und du so alles besser unter der Kontrolle haben wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe exakt das selbe problem. ich denke aber, dass es eine gewöhnungssache ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fertige eine chronologische (!) Liste aller absoluten (!) Prioritäten an.

Von der Chronologie - sagen wir mal acht Punkte - streichst du die letzten drei knallhart weg, wirfst sie vorläufig aus deinem Leben raus !

Brutal, klappt aber (einst nicht nur bei mir !).

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Freunde und Sport weg gelassen, und das mit den Freunden weg gelassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?