wie haben die vor 40 jaren den mount everest gemessen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

quelle: wer-weiß-was

Erklärung: 1. ich habe noch einen soliden 17" CRT-Monitor 2. die Landesaufnahme, zu der auch die Höhenbestimmung zählt, ist das Fachgebiet der Geodäsie, der Erdvermessung. Zugegeben, einem Zeitgeist folgend wandelt mancher die Bezeichnung in Geomatik oder Geoinformatik.

Die barometrische Höhenmessung führten nach dem o. Beschriebenen viele Naturforscher durch. Eine systematische, zumeist trigonometrische Höhenmesung, also aus Höhenwinkel und Entfernung, begann so ab 1800 durch Landesvermessungen. Das nicht, um gezielt einzelne Berge, sondern um ganze Landesteile zu erfassen.

"Zur Punktbestimmung gehört auch die Bestimmung der Punkthöhen. Erst ... 1868 wurde vom Büro der Landestrianulation ... endgültig das geometrische Nivellement (mit Nivellier) anstelle des trigonometrischen Nivellements eingeführt. Mit Hilfe des letzteren -mit jweils 30 bis 40 gegenseitien und gleichzeitigen Beobachtungen der Zenitdistanzen- wurde 1835 unter BAEYER die Höhe von der Ostsee (Swinemünde) nach Berlin übertragen. Die mittleren Fehler de einzelnen Höhenunterschiede lagen zwischen 1 cm und 10 cm."

Zwichen 1868 un 1894 wurde dann das sog. 'Urnivellement' mit diesen wunderbaren Nivelliergeräten durchgeführt, die etwa 2mm/km genau waren. Das diente aber der Schaffung eines Höhenfestpunktnetzes 'in der Ebene'. Vom Pegel Amsterdam nach Berlin wurde seinerzeit auch nivelliert, aber ich finde im Moment die Unterlagen nicht.

Zusatz: am 22.Mai d.J. setzten Chinesen einen GPS-Empfänger auf dem Mt. Everest/Qomolangma ab. Für August waren die Ergebnisse angekündigt. Noch fand ich im Internet nichts.

Mit Trigonometrie ist das ein Kinderspiel

Auch vor 40 Jahren gab es schon Messgeräte.

Py mal Daumen.^^ Die ham das glaube ich anhand von selbergebastelten Landmarken errechnet.

Mit einem Lineal vielleicht?

Immer alle 10cm einen Strich gemacht und von dort aus weiter gemessen!!!

warum so umständlich, wenn doch ein Winkelmesser und die kenntnis des der Sinusformel ausreicht um die Höhe recht exakt zu bestimmen

0
@seFIST

Damals hatten sie keine Zeit um lange nachzudenken :D

0
@Buggie95

oi... wir reden hier von den Siebzigerjahren, also ner Zeit in der man schon Menschen auf den Mond schiessen und wieder zurückholen konnte ;)

0
@seFIST

Besser gesagt:

Wo Menschen ohne Probleme Mondlandungen vortäuschen konnten :P

0

Was möchtest Du wissen?