Wie habe ich eine Rechnung ins Ausland zu stellen ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstellen einer Homepage gehört zu den sonstigen Leistungen.
Damit wird der Ort der Leistung nach 3a UStG Ermittelt. Da es sich bei allen Beteiligten um Unternehmer handelt (unterstelle ich jetzt mal), gilt Absatz 2 "an dem Ort wo der Empfänger seinen Sitz hat.
Die aufgeführten Ausnahmen greifen nicht.

Bedeutet für Leistung D an dich: der Ort der Leistung ist dein Sitz, also Deutschland. Berechnung mit 19% MwSt und Vorsteuerabzug bei dir.

Die Leistung von dir an A: der Ort der Leistung ist der Sitz von A, also Österreich.
Du müsstest jetzt eine Rechnung mit österreichischer Umsatzsteuer ausstellen.
Da gibt es aber ein vereinfachungsverfahren, zu finden in 13b
Umgangssprachlich "Reverse charge" genannt.
Du stellst die Rechnung steuerfrei aus, mit dem Hinweis auf Reverse charge, incl Angabe Ust ID und der Österreicher muss nun die Umsatzsteuer abführen und hat gleichzeitig den Vorsteuerabzug.

Den Umsatz musst du aber auch in deiner Umsatzsteuervoranmeldung angeben, ist eine eigenen Kennziffer, die weiß ich aber gerade nicht auswendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steuern zählen nicht zu deinen Gewinnen oder Verlusten, da du sie ja gegenrechnen kannst. Du bekommst ja zuviel gezahlten Steuern vom Finanzamt zurück.

Für dein Geschäft solltest du dir angewöhnen mit Nettobeträgen zu kalkulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ja wohl vorsteuerabzugsberechtigt. Das heißt, dass Du die von Dir bezahlte Vorsteuer von 19% Deinem Erlös gegenrechnest. Damit ist die von Dir bezahlte Vorsteuer wieder ausgeglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?