Wie gut versteht man als Deutscher Südtirolerisch?

5 Antworten

Die Frage ist immer, ob die Leute zu einem ihren echten einheimischen Dialekt sprechen, dann sieht es für mich als Westfale schon in Köln finster aus.

Wenn sie aber nur dialektal gefärbtes Hochdeutsch sprechen, was sie sicher mit allen Fremden machen, gibt's keine Probleme.

Ich war mal in der Gegend von Feiburg in einer Messe und ganz stolz, dass ich die Predigt in alemannischer Deutschvariante komplett verstand. Nachher fragte mich der Pfarrer, ob ich von seinem reinen Hochdeutsch der Predigt nicht angetan sei. :-)))

Ich weiß nicht, wie "man" das versteht. In Südtirol hatte ich jedenfalls keine größeren Schwierigkeiten...

Gruß, earnest

Es ist ein Dialekt der dem tirolerischen sehr ähnlich ist, daher tu ich mich recht leicht, bin aus OÖ

Als Deutscher? Gar nicht! Du musst eiener Ethnie angehören, um es zu verstehen.Das kann ein Bayer sein, aber nicht aus dem Fränkischen-obwohl er bereits gute Chancen hat- sondern aus dem Süden von Bayern. Selbst ich als Schwabe habe ein gutes phonetisches Gespür, dass ich es verstehe...ja auch Schwyzerdütsch ist kein Problem!

Ich hab da schon manche Schwierigkeiten beim Schwyzerdütsch. :/

0

Gar nicht stimmt gar nicht. Das hat auch mit "Ethnie" nichts zu tun.

Sogar als Nordlicht verstehe ich das meiste.

0

Unterschiedlich .. ein Bayer wird es besser verstehen, als einer der plattdeutsch spricht

Was möchtest Du wissen?