Wie gut sollte man das Blickfeld anderer Leute einschätzen können?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hängt ganz davon ab was Du erreichen willst.

Wenn Du im Straßenverkehr sicherstellen willst, daß Du in keinen Unfall gerätst, gehst Du am besten davon aus, daß alle anderen einen absoluten Tunnelblick haben.

Wenn Du hingegen ein Ninja bist, der sich an seine Feind anschleicht, gehst Du am besten davon aus, daß die anderen auch im Hinterkopf ein Auge besitzen. 

Je mehr Leute, um so größer die Gefahr. Da gibt es bei uns so einen blöden Spruch: Alle Leute sehen alles. Auf den ersten Blick - Schwachsinn.

Aber es stimmt schon. Je mehr Leute da sind, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du gesehen wirst.

Hallo, Creditsharky.

Sehr gut!

Mir brachte es mein prügelnder Vater bei und ich habe seitdem IMMER ein Auge auf Alles.

Das ist vor allem sehr hilfreich im Strassenverkehr, in dem man für Alle mitdenken muss, denn manche wähnen sich allein unterwegs: egal, ob Fussgänger, Radler, Autofahrer = offenbar Tunnelblick.

Naja, und zum Sachen finden taugt es auch: hier mal 1 ct, dort 5, dann 10 oder gar 50 €..., lG.

Gar nicht ? Ich denke wichtig für ein Individuum ist doch in erster Linie, was man selber sieht. Und wenn eine Interaktion mit einem Gegenüber stattfindet, wird es sich automatisch so ergeben, dass man in die engere Wahl im Blickfeld des Gegenübers rückt :)

Was möchtest Du wissen?