Wie gut sind diese Werte

3 Antworten

Nur ausgedruckt? Dann nochmal zum Arzt und Stempel und Unterschrift drauf geben lassen. Die meisten MPIs zicken sonst rum und erkennen die Resultate nicht an - könntest Du ja auch zu Hause gemacht haben ;.-)

Hallo luntik

jedes Institut hat andere Normwerte, also nicht dass du meinst, dass die Werte von Caddyshack (die sowieso kopiert wurden) die einzigst richtigen sind.

aber deine Werte sind sehr gut, hast du nur diese?

den CDT-Wert sehen die Gutachter bei der MPU sehr gerne, ist ein Langzeitwert und aussagekräftiger als die anderen die du hast.

die Leberwerte sind übrigens nur die Eintrittskarte für die MPU, mehr nicht und sind nicht einmal Pflicht bei der MPU

wenn du Abstinenz angeben willst bei der MPU sind die Leberwerte für die Katz, dann sind Abstinenznachweise in Form von Screenings oder Haaranalyse Pflicht

also, nur bei kontrollierten Trinken kannst du Leberwerte (die übrigens abgestempelt und vom Arzt unterschrieben sein müssen) mit zur MPU nehmen.

wenn KT du angeben willst, was verstehst DU darunter?

weißt du, was der Gutachter erwartet von dir wenn du KT angibst?

Nun, ich schreibe Dir mal, was der GA von Dir erwartet:

  • Der Proband hat sein Fehlverhalten akzeptiert und beschönigt nichts

  • Der Proband hat die Ursachen für sein Fehlverhalten analysiert und dabei nicht nur die äusseren Motive (Druck, Fehleinschätzungen) sondern auch die inneren Motive (Dinge wie Akzeptanzsucht, Geltungsbedürfnis, Unsicherheit) analysiert

  • Der Proband hat aus dieser Analyse Vermeidungsstrategien entwickelt, wie er zukünftig bei entsprechenden Lagen reagiert und vermeiden kann, sich wieder fehl zu verhalten

  • Der Proband hat diese Vermeidungsstrategien eingeübt und über eine gewisse Zeit stabil gelebt

Du musst:

Dein Trinkverhalten in der Vergangenheit erklären können, insbesondere musst Du erklären können, mit welchen Getränken Du deine Promille erreicht hast, und Du musst erklären können, wie es zu dieser hohen Trinkfestigkeit gekommen ist.

  • Du musst die inneren und äußeren Motive für Dein Trinkverhalten aufarbeiten

  • Du musst angeben, warum Du in Zukunft (also die nächsten 80 Jahre Deines Lebens) abstinent bleiben willst (wenn du Abstinenz angeben willst)

  • Du musst Strategien für den Fall benennen können, dass Du wieder in Versuchung kommst, Alkohol zu trinken, und Du musst Strategien entwickeln, wie Du Dich im Falle eines Rückfalles verhältst.

Warum hast du das nicht den lieben Onkel Doc gefragt ???

Weil er nicht da war. Eine jüngere Mitarbeiterin hats mir ausgedruckt und konnte mir erst für Donnerstag einen Termin geben...warum auch immer

0
@951luntik159

Gib das mal bei Google ein (einzeln). Aber mach dich nicht verrückt! Der Doc erklärt es dir schon übermorgen! Alles Gute.

0

Was möchtest Du wissen?