Wie gut sind die "Eco 60"-Programme bei Waschmaschinen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Neuerfan1

Bei Eco-Programmen wird meist mit geringerer Wassermenge gewaschen und zusätzlich die Temperatur verringert. Da ist dann weniger Wasser auf eine niedrigere Temperatur aufzuheizen und genau die Heizung verbraucht bei einem Gerät den meisten Strom.

Um aber die gleiche Reinigungswirkung wie bei einem Normalprogramm zu erreichen muss die Waschzeit im Hauptwaschen dementsprechend verlängert werden. Der Strom, den der Motor dabei braucht ist dabei vernachlässigbar

Man sollte aber ca. 1x im Monat ein Programm mit 95° verwenden weil sonst die Waschmaschine verschmutzt

Matthias Queitsch vom ENSO-Blog hat dazu ein interessantes Experiment durchgeführt: Er hat eine gleichbleibende Ladung Wäsche mit denselben Einstellungen gewaschen – aber mit verschiedenen Temperaturen und der Eco-Taste und Speed-Taste experimentiert. Der Energieverbrauch wurde mit einem Strom-Messgerät festgehalten

Temperatur    Zusatzprogramm       Waschzeit(hh:min)    Energieverbrauch (Kwh)

60°                 -                                      02:34                          0,788

60°                 Zeit sparen                   01:06                         0,813

60°                 Energiesparen              03:10                         0,402

40°                -                                        02:22                         0,452

40°                 Zeit sparen                    01:00                         0,533

40°                 Energie sparen             02:50                         0,411

  30°                 -                                      02:22                         0,265

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Beruf – War 37 Jahre lang Servicetechniker für Weißwaren-Geräte

Ist die Wäsche dabei immer sauber geworden?

0
@Neuerfan1

Bei zeit sparen,wäscht man nur ganz leicht verschmutzte Wäsche.

Ich nehme immer das ganz normale 60.Grad Programm.

Also kein Eco-Programm.

Die Waschzeit ist mir zu lange,und es tut der Wäsche nicht gut.

Die Wäsche wird im Eco-Programm tot gewaschen.

1
@Anemonne

Zudem ist meine Kleidung seit wir eine neue Bosch Maschine haben,

die ja mit extrem wenig Wasser waschen,im trockenem Zustand-Gewebe

immer so flussig.

Warum weil der Wäsche Wasser beim waschen und spülen fehlt.

die Reibung der Textilien ist zu extrem,und das tut dem Gewebe

auf Dauer nicht gut.

Trotz Wasser-Plus da ja auch nicht soviel mehr eingespült wird.

Höchstens 2.Liter,das ist ein Witz.

Wir haben schon eine Kranke Gesellschaft.

Für mich ist es kein Fortschritt sondern ein Rückschritt.

Bei meiner älteren Maschine 10.Jahre alt hatte ich keine Probleme.

1
@Anemonne

Bei älteren Waschmaschinen musste die Wäsche im Wasser schwimmen damit sie richtig durchfeuchtet wurde. Neue Waschmaschinen arbeiten mit wesentlich weniger Wasser, damit die Wäsche aber auch bei einem niedrigen Wasserstand gut durchfeuchtet wird wird die Wäsche bei Markengeräten jetzt auch von oben befeuchtet. Das kann entweder durch eine Pumpe, die die Lauge von oben in den Laugenbehälter pumpt oder auch durch „Schöpfrippen“, die bei der Trommeldrehung die Lauge mit nach oben nehmen und von oben über die Wäsche gießen , geschehen.

Das Problem mit der Wäsche gibt es nur bei Billiggeräten, die haben nämlich nur die Wassermenge verringert aber an der Technik nichts geändert.

1
@HobbyTfz

Dem kann ich nicht zustimmen.

Ich habe kein Billiggerät.

1
@Anemonne

Kann nur von eigener Erfahrung sprechen. Bei Bosch könnte es wahrscheinlich so sein dass du ein Billiggerät aus fremder Fabrikation bekommen hast wo nur der Name Bosch aufgedruckt wird

1
@HobbyTfz

Ha,jetzt muß ich lachen.

Soll woll ein schlechter Witz sein.

Wir haben die Maschine aus einem sehr ,sehr gutem Generations

Elektrogeschäft gekauft.

Kein Euronis oder Expert.

Ist ein sehr angesehenes Geschäft.

Keine Ramschgeräte.

Sowas habe ich von einem Fachmann noch nie gehört.

Ich habe auch Bekannte die auch eine sehr teure Miele-Maschine

haben,und auch Probleme haben.

Es weiß fast heute jeder,das die neuen Maschinen einfach Probleme machen

mit viel zuwenig Wasser gewaschen und gespült wird.

Vor 10.Jahren gab es die Probleme noch nicht.

Weil das noch vernünftige Maschinen waren.

Kennen einen Techniker der sagt das gleiche über die neuen Maschinen.

Die Verbraucher haben diese Probleme.

Und der Techniker von Miele und Bosch sagten auch seit es die Neue Generation von Maschinen gibt,vergeht kein Tag wo sie sich mit solchen Problemen ärgern müßen.

1
@Anemonne

Meine Erfahrung stammt von 37 Jahren, in denen ich als Servicetechniker mit diesen Geräten befasst war.

Kein Verkäufer und Händler weiß was sich hinter den verschiedenen Markennamen versteckt.

Unsere Firma hat mit Miele keine Probleme, man muss nur richtig geschult sein und die Maschinen programmieren können.

Bei Miele-Geräten kann man die Wasserstände in den Spülprogammen höher und/oder auch einen Spülgang mehr programmieren (was speziell in Weichwassergebieten notwendig ist)

Bei anderen Firmen mussten auch wir passen weil diese Firmen keine technischen Informationen über ihre Geräte rausgeben. Da mussten wir auf gewisse Eigenheiten selbst durch Erfahrung kommen.

Sehr viele Kunden stellen auch aus Ersparnisgründen ihre ihre Maschinen selbst auf. Nach einiger Zeit kommen dann die Probleme (Wäsche wird nicht sauber, stinkt, vergraut.....) Bei solchen Kundenbesuchen wurde von unserer Firma dann größtenteils festgestellt dass diese Probleme nur aufgetreten sind weil ihnen niemand die wichtigsten Fakten, Programme und Einstellungen erklärt hat. Daher stammt auch meine Erfahrung dass es auch bei Geräten von namhaften Firmen gibt die Billiggeräte, mit allen diesen Fehlern des Wassersparens behaftet sind, nur mit ihrem Namen versehen und den Preis anpassen (erhöhen)

Musste während meiner Dienstzeit feststellen dass sehr viele Händler überhaupt keine Ahnung haben was beim Aufstellen und Inbetriebnehmen einer Waschmaschine zu beachten ist.

1

Hallo HobbyTfz,

das wäre schön, wenn meine Maschine die 0,788 Kwh, im 60 Grad Normalprogramm erreicht hätte. Hat sie aber nicht. Ich habs gemessen. Habe eine Hanseatic (neu), diese hat heute 2,5 Kwh "verbraucht". Waschzeit 2 Stunden 45 Minuten. Vor zwei Wochen waren es 1,9 Kwh (hatte etwas weniger Wäsche drin). Werde mir wohl mal eine Miele besorgen.

1

ich Wasche aus Zeitgründen immer mit den voreingestellten normalen 40/ 60 Grad Programmen.

ich habe eine Moderne Bosch A+++ 9 kg Maschine BJ 2019 die haut alles auf einmal durch wo ich früher 3-4 mal waschen musste.

Braucht dann ca 2:50 Stunden in dem Standard Programm Super sauber

ECO 40/60 Programm Programm 4:50 Stunden was mir zu lange dauert.

ich wasche immer mit Aldi Konzentrat Pulver und niemals keinen Weichspüler..

Einen Wasch unterschied konnte ich aber nicht feststellen. war genau so sauber bei ECO/Standard.

Man sollte aber 1x im Monat eine echte 90 Grad Wäsche machen und immer die Tür aufstehen lassen nach jeder Wäsche.

Wenn du einen Wäschetrockner hast vor allem Wärmepumpe kein Weichspüler nehmen das ist das pure Gift für den Trockner..

Wenn diese Maschine aber 3x so viel Wäsche frisst wie deine alte, wärst du mit dem Eco-Programm immer noch wesentlich schneller als früher...

0

Privileg Toplader . benutze das Programm ab und zu - vor allem, um Wasser zu sparen (41 Liter statt 53 Liter). Genauso gut wie Normalprogramm. Benutze es nicht immer, da es für robuste Wäsche ist und nun mal nicht alle Keime abtötet

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe eine Siemens, das Programm nennt sich hier "eco perfect".

Benutze ich nie.

Was ist an dem Programm eco, wenn es länger läuft und dadurch mehr Strom verbraucht?

Hab ich mich ursprüglich auch gefragt, aber es soll bis zu 1/3 Energie sparen. Da die Temperatur geringer ist, muss die Maschine nicht so viel heizen (und genau dabei wird die meiste Energie verbraucht). Die längere Waschdauer gleicht die geringere Temperatur aus. Solange das Wasser nur in der Trommel herumschwappt und nicht mehr aufgeheizt wird, braucht die Waschmaschine nur sehr wenig Strom.

1
@Neuerfan1

Mag sein, ich benutze es trotzdem nicht. Allerdings wasche ich auch nicht sooo oft, weil ich alleine lebe.

1
@Hoppenla

Die Waschmaschinen haben heute immer mehr Programme, manche mehr als 40.

Das ändert aber nichts daran, dass die wenigsten von uns mehr als 3 Programme nutzen.

0

Bei Eco-Programmen wird meist mit geringerer Wassermenge gewaschen und zusätzlich die Temperatur verringert. Da ist dann weniger Wasser auf eine niedrigere Temperatur aufzuheizen und genau die Heizung verbraucht bei einem Gerät den meisten Strom.

Um aber die gleiche Reinigungswirkung wie bei einem Normalprogramm zu erreichen muss die Waschzeit im Hauptwaschen dementsprechend verlängert werden. Der Strom, den der Motor dabei braucht ist dabei vernachlässigbar

1

Was möchtest Du wissen?