Wie gut muss man sein um ins Gelände zu gehen mit dem Pferd?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man sollte schon in allen drei Grundgangarten sattelfest sein, denn ich habe schon von Leuten gehört, die vom Pferd gefallen sind, als es nur einen überraschenden Ausfallschritt zur Seite gemacht hat. Das Pferd muss noch nicht mal durchgehen, man kann auch so schon runterfallen. 

Und man sollte meiner Meinung nach wissen, wie man ein Pferd im Notfall gebremst bekommt. 

Man würde ja schließlich auch nicht mit einem Auto ohne funktionstüchtige Bremse auf die Straße gehen..... 

Diese ganzen Ausritte für Anfänger, die so angeboten werden, find ich echt grenzwertig leichtsinnig.

Man sollte auf jeden Fall völlig zügelunabhängig sitzen können, alle 3 Gangarten sicher beherrschen u. soweit sattelfest sein, dass man auch einen Hopser sitzen kann u. nicht direkt abschmiert, wenn das Pferd sich mal erschreckt. 

Ausserdem muss man wissen, wie man sich als Reiter draußen zu verhalten hat (zB in den Schritt durchparieren, wenn man an Fußgängern, etc. vorbei geht) u. die für Reiter gültigen Verkehrsregeln kennen, falls man sich im Straßenverkehr bewegt. 

Ich würde als Anfänger höchstens einen geführten Schrittausritt empfehlen.

Du solltest zumindest in der Lage sein dich in allen Gangarten auf dem Pferd halten zu können. Schließlich kann es immer mal passieren dass ein Pferd scheut, stolpert etc. und da kann es dir als Anfänger schnell passieren dass du einen Abgang machst...

Außerdem bitte nie ohne einen RL oder eine andere kompetente Begleitperson rausgehen!

Normalerweise schon. Allerdings gibt es in Gegenden , wo viel Tourismus herscht, manchmal Reitställe, wo man in Gruppen geführte Ausritte im Schritt machen kann. Da spazieren die Pferde brav hintereinader her, während Personal zufuß mitgeht, um notfalls eingreifen zu können. 

Fällt dir schwer zu verstehen? Du hast es immerhin mit einer halben Tonne Lebendgewicht zu tun! 😄

Huhu,

das ist sehr unterschiedlich, aber ganz klar sollte man :

- sattelfest sein (auch wenn das Pferd sich erschrickt/scheut und dann buckelt oder losgaloppiert - das kann immer passieren)

- wissen wie man das Tier beruhigen kann und welche Wege pferdetauglich sind und welche nicht

- das Pferd von Ständigem fressen abhalten können und seinen Willen durchsetzen können 

- das Pferd kennen und es gut einschätzen können.

Beim Geländereiten hängt viel vom Pferd ab. Viele Pferde sind im Gelände sehr schreckhaft und unsicher, auch wenn sie auf dem Platz oder in der Halle absolute Verlasspferde sein. Pferde sind Fluchttiere, vertrauen sie dir nicht volkommen werden sie bei jeder kleinen potentiellen Gefahr nervös oder scheuen sogar.

Außerdem sollte man selbst als erfahrener Reiter am Besten nicht alleine ins Gelände, da immer etwas passieren kann (s.o.) und jemand Hilfe holen können sollte und auch die Pferde meistens in einer Gruppe ruhiger sind als alleine. Als Anfänger oder unsicherer Reiter sollte man also unter keinen Umständen alleine ins Gelände.

Bevor du also (alleine) ins Gelände gehst, werde sicher auf dem Pferd, mache Spaziergänge, schaue wie viel dein Pferd schafft und gehe auf jeden Fall in einer Gruppe und nicht alleine!

Ich hoffe ich konnte helfen, LG

Meiner Meinung nach sollten alle gangarten behercht werden da ein Pferd sich schnell mal erschreckt und vorschießen kann. Sonst fliegt man

Ciao :-)

Auf unseren Hof darf niemand ins Gelände der nicht die Grundgangarten beherscht und sattelsicher ist. Zudem nie allein sondern immer mit einem erfahrenen Reiter.

Das Pferd muß geländesicher sein und du ebenso. Hast du eine Ahnung was passiert, wenn das Pferd sich erschrickt oder stolpert und fällt? Es kann dich unter sich begraben. Deshalb sollte man Pferd, Gelände und reiten können.

LG


Meiner Meinung nach sollte man alle GGA sicher beherrschen und auch in Notsituationen handeln können.

Also die Gangarten sollte man mindestens können.

Was möchtest Du wissen?