Wie gut kann man Asperger therapieren?

4 Antworten

Dein Freund erkennt nicht von selbst, wie du dich gerade fühlst. Deshalb musst du es ihm jedesmal sagen. Am Anfang ist es für "Normale" bestimmt schwer, verbal über die eigenen Gefühle zu sprechen (du bist ja gewohnt, dass man einfach deine Mimik liest und so). Aber mit etwas Übung wird es dir auch selbst helfen. Denn wenn du deine Gefühle ausformulierst, um sie deinem Freund mitzuteilen, werden sie auch für dich selbst viel eindeutiger und klarer. Und dein Freund merkt, dass sowas möglich ist, und sprich seine Gefühle irgendwann auch deutlicher aus. Genau dabei sollte der Therapeut euch helfen: Er bringt euch bei, alles in Sprache zu quetschen, was zwischen euch nicht unbewusst-nonverbal funktioniert.

Die Beziehung kann nur funktionieren, wenn ihr wisst was der andere kann und ihr euch bewusst gegenseitig ergänzt. Denn Autisten und "Normale" haben beide jeweils Talente, die einander ergänzen. Ein Autist und ein "Normaler" können also das perfekte Team fürs Leben werden - wenn jeder die Schwächen des anderen kompensiert und dafür dessen Stärken nutzt.

Ich bin Asperger-Frau und mit einem "normalen" Mann zusammen. Wenn es um Organisation und Pünktlichkeit geht, hab ich das Sagen. Reden und Kontakt zu Menschen aufzunehmen überlasse ich meinem Freund. So sind wir seid einigen Jahren sehr glücklich. Jeder erledigt unaufgefordert was er/ sie besser kann als der andere, und überlasst dem anderen was dieser besser kann. Wir haben diese Balance von selbst gefunden, aber das kann nicht jeder schaffen - bittet euren Paartherapeuten, mit euch diese Balance zu finden!

Ehrlich gesagt bin ich nach Deiner Beschreibung nicht sicher, ob die Diagnose stimmt. Mir fallen andere ein, wie zum Beispiel phlegmatisch o. ä. Vielleicht ist er auch nur verhalten oder unterbewusst unsicher, ob er die Beziehung will? Meiner Erfahrung nach sind Asperger sehr hilfsbereit bei konkreten An- und Aufforderungen. Ein schlichter Satz: Bitte hilf mir beim Umzug, und zwar, indem Du... - Ich habe eine Asperger Tochter. Auch wenn ein Autist nicht wie der andere ist - wie kein sogenannter Normaler nicht wie der andere ist, kenne ich andere Symptome. Ich bin auch in diversen Vereinen wie lebenmitautismus.de und Selbsthilfegruppen, so dass ich nicht nur meine Tochter als Maßstab habe.

Was sagt er zu der Diagnose? Wie alt seid Ihr? Welche Region?

Die zweite Antwort scheint mir sehr hilfreich: Klare Aufgabenteilung: Wer kann was gut übernehmen.

Paarberatung: Keine Ferndiagnosen möglich. Hängt von der Beraterin ab. - Dass diese nach der ersten Begegnung keine Prognose machen kann, ob Ihr Chancen habt oder nicht, ist seriös. Es hängt von der Chemie ab, von den gemeinsam entwickelten Ideen, von der Ernsthaftigkeit bei der Umsetzung.

Unglücklich: Das kann ich verstehen. - Unsicher: Das auch.

Um weiterzukommen, hilft es vielleicht, dass die bisherigen Erfahrungen eher im Hintergrund stehen. Statt: Bislang / immer hast du... Beim Umzug hätte ich mir... einen Neuanfang in Angriff nehmen. "Zielorientiert" ist ein Zauberwort. Simple Dinge: Ich mag Dich. Ich brauche von Dir, Doppelpunkt, im Alltag dieses, im Körperlichen jenes... Ich kann Dir dies geben, Doppelpunkt.... Da und dort sind meine Grenzen. - Das völlig unabhängig von dem Stempel "Autismus". - Weiterhin gehört dazu, dass er die nämlichen Punkte beantwortet. - - - Wenn er da verhalten reagiert, stelle ihm Fragen.

Noch eine Sache: Konzentriere Dich nicht ausschließlich auf ihn. Sonst möglich, dass Du zu viel Nähe auf einmal erwartest. Suche andere Menschen. Nicht nur für die Problembeschreibung. Sondern für Eigenes. Welche Interessen hast Du?

Resignation: Das wäre verfrüht. - Bedenke: Das alles sind nur Einschätzungen, die mir zu Deiner Skizze einfallen. Ich bin keine Psychotherapeutin. Mein Ansinnen ist nur, Dir das zu sagen, was mir spontan einfällt.

Von hier zu Dir: Mit-Gefühl, Mut und Alles, alles Gute. Ich kenne wunderbare Asperger Autisten

Luzia

Die Diagnose hat ihn nicht verändert- Du hast ihn so kennen gelernt und dich für ihn entschieden... und jetzt, wo der Mann nicht so ist und wird, wie Du ihn gern hättest, war es ein Fehler? Du bist umgezogen- wo ist dann das Problem, dass zu organisieren? Auf Deine Sicherheit kannst du auch alleine achten- Du bist erwachsen! Lerne, stabil zu sein- wer einen Mann/Partner/andere braucht für Rückhalt, sucht am falschen Platz. Er kann ein Rückhalt sein- wer das aber braucht, darauf baut und vertraut- der macht was falsch!

Du bist zu ihm gezogen, hast alles selbst entschieden und nun bist Du sauer, weil er das, was Du erwartet hast, nicht vermag? Weil er Deinen Umzug nicht organisiert- weil er das nicht geschafft hat? Sorry, aber wenn ich einen Menschen kennenlerne mit Defiziten- und die müssen bei der Diagnose schon immer da gewesen sein (sogar von Geburt an), dann habe ich da zu sein. Dann habe ich in der Kennenlernphase als stärkerer Part die Aufgabe, zu prüfen, KANN ICH DAS- ODER NICHT! Du bist zu ihm und hast ihn verändern wollen, ihm gesagt, was Du richtig findest und ihn gepusht in eine Richtung, die für Dich die richtige ist... hast Du Dir je Gedanken gemacht, ob er das kann? Du hast ihn doch kennengelernt, bevor Du zu ihm bist... was hast du gedacht? Den bieg ich mir schon zurecht oder was war es?

Autismus ist weder heil- noch therapierbar.

Aber was von dem, was Du schreibst, ist Dein Eindruck? Zitat: Das er keine eigenen Ziele, Wünsche, Träume hat war schon immer so. Genauso diese Antriebslosigkeit. Wenn man ihn fragt was er gerne machen würde, was er mag oder nicht mag, bekommt man keine antwort. Er kennt sich selber nicht. Zitat Ende

Immer- von Geburt an, seit ihr euch kennt? Wenn es immer so war, warum bist Du zu ihm? Vielleicht will er Dir bei dem Druck, den Du aufbaust (so kommt es bei mir an)- einfach solche intimen Dinge wie Wünsche, träume, Ziele- nicht anvertrauen... vielleicht will er einfach nichts machen, vielleicht ist Deine frage nur zu ungenau gestellt... ich reagiere auf so blöde Fragen auch nicht- was mag ich- allein bei Nudelsorten würde ich 5min reden müssen, bei Soßen mehr als 2 Stunden- die Zeit spare ich mir einfach. Geht doch auch nicht jedem was an, was ich mag.

Mein Rat- überlege Du Dir, wen Du liebst- den Mann, wie er war und ist oder den Mann, den Du gern hättest. Dann- befasse Dich intensiv mit autismus, dem Asperger Syndrom und dann urteile! Viele Autisten haben Kinder, untereinander sowie mit Nicht-Autisten und sie sind tolle Eltern. Wenn du allerdings momentan nicht mal auf Dich selbst aufpassen kannst und auf seinen Beschützerinstinkt für Dich hoffst, solltest du zunächst Deinen eigenen Kinderwunsch überdenken. In der Regel ist sowas da, wenn das Kind da ist. Davor braucht er keinen Vater-Instinkt- den findet man auch kaum bei kinderlosen ^^

Auf alle Fälle- beruhige dich erstmal, alles, was Du schreibst wirkt so hektisch. Ich habe asperger Syndrom und mein freund kommt damit klar- er muss halt deutlich seine Bedürfnisse nennen und mir klar sagen, was er fühlt und gern will. Klappt wunderbar. Ich und er- wir brauchen auch nicht das große, sichtbare Liebesgeständnis täglich- ich WEISS, dass ich ihn liebe und er weiß das auch, umgekehrt ist es genauso! Reicht es Dir nicht? Mehr braucht man doch nicht. Wie zeigen andere Liebe- Blumen, Ringe, Parfüm? Hmmm, Ok, Blumen und Pflanzen mag ich- aber sonst- versteh ich andere paare oft nicht mit dem Liebe-Zeigen.

Finde für Dich erstmal raus, was Du willst, wer du bist und all das, dann, ob du- wissend um seine Diagnose- das für den rest deines lebens einrichten kannst- dann klappt es.

Wobei- Antriebslosigkeit kann allein durch Eisen- und/oder Folsäure-Mangel entstehen, Depressionen- auch teilweise ernährungsbedingt, was bei Autisten, die zu einseitiger Ernährung neigen- nicht selten ist. Daher aufpassen und differenzieren. Wie war er, als Du Dich für ihn entschieden hast? So- oder anders?

Können gesunde Menschen den Autismus-Augenpartie-Test lösen?

Bei der Diagnostik vom Asperger Syndrom gibt es ja so einen Augenpartie-Test, bei dem man die Emotionen von Personen nur an den Augen erkennen soll. Ist das wirklich möglich, also können gesunde Menschen die Gefühle der abgebildeten Personen sehen? Ich kann mir das einfach nicht vorstellen wie das nur anhand der Augenpartie funktionieren soll.

...zur Frage

Jugendpsychatrie freiwillige Einweisung mit 13 - ohne Zustimmung der Eltern?

Hallo :) Ich bin wbl., 13 J., 175,5 cm groß, wiege 68 Kg. Wie in der Frage steht, würde ich mich gerne in eine Jugendpsychatrie einweisen lassen, bin aber noch unschlüssig weil ich erst die Beratungsstelle etc. kontaktieren und mich informieren möchte. Tja, stellt sich nun die Frage wieso ich das nicht tue. Ich habe ehrlich gesagt Angst davor dort anzurufen und deswegen hole ich mir hier Rat. Vor 6 Monaten wurde bei mir das Asperger-Syndrom diagnostiziert und ich bin sehr froh über diese Diagnose, da sich mein Verhalten dadurch klärt. Mein eigentliches Problem besteht eigentlich darin, dass ich seit 4 Monaten Bulimie habe (tägliches Erbrechen, Abführmittel etc.), tgl. mind. 1 h Crosstrainer / joggen, mir ist ständig kalt (wegen Bulimie), da ich wirklich NUR von meinen FAs lebe und mir höchstens 2 Eier pro Tag erlaube, da ich mich selbst nicht mag und ich das Gefühl habe ich müsste mich bestrafen. Ihr müsst wissen, ich habe vor 5 Monaten noch 85 Kg gewogen, habe auf gesundem Weg bis 76,5 kg abgenommen und dann begann die Bulimie. Ich bin gerade in einer deprissiven Phase, liege jeden Abend ohne Grund heulend im Bett und ritze mich täglich. Ich wurde zwei Jahre lang (5.&6. Klasse) gemobbt, angespuckt etc., alle kannten meinen Namen, Wohnort usw. bis meine Eltern sich geschieden haben und wir zu dem Freund meiner Mutter gezogen sind. Das geschah vor drei Jahren. Zwischendurch heiratete mein Vater, zog nach Bayern, verlor seinen Job, wurde Depressiv, trennte sich wieder, zog wieder in meine Nähe zurück usw. Meine Noten verschlechtern sich ständig und wirklich JEDER schüttet seine Sorgen bei mir aus. Alle meinen ich wäre ernsthaft, sachlich und hätte immer einen guten Durchblick (meine Spezialthemen sind Persönlichkeitsstörungen und Tiere, passt nicht zusammen aber ich liebe diese Themen über alles) aber es wird mir einfach zu viel. Alle erwarten von mir, mich "normal" zu verhalten. Bei Autismus geht das nicht so einfach. Ich habe das Gefühl, dass jeder mit Absicht meine Rituale, Ordnung etc. zunichte Macht. Aber ich habe VERMUTLICH (niemand weiß es) Schizophrenie, kommt ja öfters bei Autismus vor. Ich habe Verfolgungswahn, das Gefühl alle könnten meine Gedanken lesen, höre wenn ich allein bin Atemgeräusche und habe panische Angst vor Dunkelheit und ohne Decke über dem Kopf (nur Nase frei) zu schlafen. Ich höre Stimmen, aber nicht so als wären sie im Raum, nur als würde ich sie selbst denken aber kann sie nicht kontrollieren. Jede Tätigkeit wird kommentiert und ich sehe Dinge, die nicht da sind. Meine Fragen: Kann man anonym in einer JP anrufen? Kann man sich freiwillig ohne Einwilligung d. Eltern einweisen lassen? Werde ich mit meinen Problemen Zwangseingewiesen, wenn ich sie erzähle? (Ich habe in letzter Zeit Suizidgedanken) Hatte jmd. Erfahrungen mit diesem Thema bzw. Erlebnisse? Danke im Vorraus und bitte nur ernst gemeinte Antworten :) Falls ihr noch Fragen wegen irgendetwas habt, bitte darunterschreiben :) Und sorry wegen dem langen Text ^^

...zur Frage

Asperger Autismus und Umschulung

Mit dem Thema kenne ich mich mittlerweile ziemlich gut aus, bin mir mehr als sicher dass ich selbst ein Aspie bin, nur habe ich bisher nie wirklich etwas desswegen unternommen. Im Laufe der letzten Jahre jedoch ist mir immer klarer geworden wie viele meiner Probleme aus der Schulzeit, auf sozialer Ebene, in Ausbildung, Arbeit und jüngst auch in einer Umschulung eigentlich darauf zurückzuführen sind - dazu zählt dass ich teilweise große Probleme habe das Verhalten meiner Mittmenschen zu interpretieren, bin dadurch beinahe permanent abgelenkt und selbst wenn nicht dann fällt es mir immernoch extrem schwer die wichtigen Daten zwischen all dem Getuschel und den normalen menschlichen Geräuschen die meine Mitt-um-Schüler so von sich geben herauszufiltern. Ich weiß auch nicht wirklich wie ich meine Konzentration gezielt auf ein Thema lenken soll... ich kann ohne probleme Stundenlang Intensiv an einem Projekt arbeiten, gerne auch ohne Pause, aber sobald die Klassen dann Wechseln komme ich nichtmehr mit, mit dem Effekt das ich in einigen Teilbereichen ganz hervorragendes leiste und in anderen Monate hinter den andere zurückliege. An manchen Tagen ist es mir auch einfach viel zu anstrengend mich unter anderen Menschen zu bewegen weil ich viele Dinge die eigentlich Instinktiv funktionieren sollten bewusst mache - und ich bin sehr gut darin, glaube ich, aber es ist halt anstrengend und ab und zu brauche ich einen Tag oder zwei an dem ich mich mit keinen anderen Menschen beschäftigen muss... ich könnte noch viel mehr erzählen, aber wer sich mit dem Thema auskennt braucht vermutlich keine ausschweifenden Erläuterungen - Ich frage mich bloß wie ich damit umgehen soll? Wäre es ratsam die Diagnose eines Experten einzuhohlen? Ergeben sich daraus irgendwelche Maßnahmen die ich bezüglich der Umschulung treffen könnte? Ein Abbruch kommt für mich nicht in Frage.

...zur Frage

Egozentrisch veranlagt und keine Emphatie? Asperger-Syndrom? Was bin ich jetzt?

Hallo liebe Leute,

ich habe in letzter Zeit doch gemerkt, dass mich viele Menschen aus meinem Umkreis nicht wirklich interessieren. Obwohl ich wirklich nichts gegen sie habe. Ich verstehe es nicht. Vor allem Menschen die nichts in ihrem Leben vorhaben finde ich extrem langweilig. Meine Oma zB ist für mich auch extrem langweilig weil auch unsere Gespräche sich nicht wirklich verändert haben seitdem ich sie kenne(Ich bin jetzt 18). Ich suche Kontakt zu Menschen die voller Feuer sind und für etwas brennen jedoch nur, weil ich mir auch dadurch erhoffe mir was abschneiden zu können. Gleichzeitig bin ich doch ein ziemlich hilfsbereiter Mensch und empfinde schnell Mitleid mit Menschen im Krieg oder so, vor allem Kinder. Ich weine auch wenn ich sehe wie in Syrien tote Kinder nebeneinander liegen.

In der Schule hatte ich lange eine schwere Zeit mit meinen Schulkameraden(Ich wurde auch lange Zeit gemobbt und hatte viele Schlägereien). Meine Mutter hat mich auch eher bei sich zuhause aufgezogen während die anderen Kinder draußen gespielt haben. Auf meine Frage warum sie mich nicht herausgefördert hatte sagte sie mir, dass ich selber immer nur Zuhause vor dem PC hocken wollte und nicht mit anderen spielen wollte. Ich weiss aber, dass ich die Gesellschaft anderer Gleichaltrige vermisst habe und kann das nicht nachvollziehen. Generell sagt man mir, dass ich für mein Alter ziemlich weit bin(Das hört ihr bestimmt auch schon 100 mal hier :D) und eine gute Eloquenz habe. Ich nehme schnell Dinge persönlich und habe sonst auch eine eher dünne Haut. Ich bin auch ein sehr impulsiver Charakter und handele auch schnell vorschnell. Man sagt mir, dass ich sehr gut überzeugen und mitreißen kann jedoch behaupte ich mal, dass das gleiche auch bei mir so ist: Mich kann man sehr schnell ablenken.

Mich in andere hineinzuversetzen fällt mir schwer. Bin ich ein Egozentriker? Teilen ist auch nicht so mein Ding. Jedoch sehr gerne anderen was beibringen XD

Warum habe ich in der Fragestellung den Asperger-Syndrom erwähnt?

Weil ich glaube dass vieles auf mich zutrifft, aber einige Grundcharakteristika nicht stimmen, wie dieses Monotone und Gefühlskalte. Gibt es Abwandlungen vom Asperger-Syndrom?

In kurzen Worten:

-redet schnell -ist impulsiv -ließt gerne viel -intelligent -oft hektisch und unorganisiert -öfter Probleme mit gleichaltrigen, mag jedoch die Gesellschaft -nimmt alles ernst und persönlich -kann nur sehr schwer sich in andere hineinversetzen

Ich weiss, ist ein ziemlich langer Text. Ich würde es aber schätzen wenn mir jemand helfen könnte was ich genau für ein Mensch bin denn ich will endlich wissen wie ich auf andere wirke.

Peace

Maroc

...zur Frage

Frauen kennen lernen als Asperger Autist!?

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und Asperger Autist, die "Krankheit" bzw. Störung äußert sich bei mir so, dass es mir sehr schwer fällt mit anderen Menschen richtig zu kommunizieren. Ich rede zwar mit anderen Leuten, allerdings bleibe ich bei den Gesprächen meist recht emotions und lustlos, auch wenn es mir innerlich nicht so geht und die Person mit welcher ich spreche wichtig ist für mich ist. Nun ist es so ,dass es seit längerem ein Mädchen gibt in das ich ich wirklich extrem verliebt bin, allerdings hab ichs, so denke ich, bei ihr schon ziemlich versaut, indem ich mich einfach manchmal komisch gegenüber ihr verhalten habe... nichts gemeines oder so, aber eben sehr komisch und unsicher, vielleicht auch abweisend. Sie redet zwar oft mit mir und ist nett, aber sie redet meistens von sich selbst und auch Versuche ihr näher zu kommen, wie z.B eine Einladung oder ähnliches blockt Sie ab. Da ich nun bei ihr keine so große Hoffnung habe, aber auch generell eine große Sehnsucht nach einer Beziehung und Liebe verspüre fragt sich mir, wie ich das anstellen soll. Wie soll ich Mädchen kennen lernen schließlich habe ich ja auch kaum Freunde und die Freunde die ich habe können mich wohl kaum irgend jemandem vorstellen oder mich zu irgendeiner Party mitnehmen, da sie auch ähnlich gestrickt sind wie ich. Meine Frage ist nun, wie und wo kann ich mit diesem Problemen jemanden kennen lernen. Was gibt es für Möglichkeiten wo kann ich auf Frauen treffen und sie ansprechen (übrigens habe ich mit dem ansprechen keine großen Probleme wenn ich mich in einem neutralen Umfeld befinde!)

Tut mir sehr Leid dass ich so viel vielleicht auch unnötiges geschrieben habe, aber ich habe einfach keinen Menschen den ich mich anvertrauen kann. Ich hoffe auf viele hilfreiche Antworten. Und sorry, wenn der Text vielleicht schwierig zu lesen sein sollte!

...zur Frage

An Asperger-Autisten: Welche (Spezial-)Interessen habt Ihr?

Hallo,

diese Frage richtet sich vor allem an jene Leute hier, die das Asperger-Syndrom haben.

Ich habe eine männliche Figur kreiert, die dieses Syndrom hat. Auch, weil ich mich für Autismus und dessen Spektrum interessiere (bin selber kein Autist).
Und ich habe mich auch über Videos, Webseiten und Radiopodcasts über das Leben mit Asperger-Syndrom informiert und höre immer wieder, dass Betroffene immer oder oftmals ganz spezielle Interessen entwickeln.
Gerne würde ich den Charakterbogen meiner Figur weiter ausbauen und möchte mich von euch inspirieren lassen.

Habt Ihr speziellere/spezifischere Interessen und welche?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?