Wie gut ist Laminat fürs Bad?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt Laminatböden, wo der Träger ein Kunststoff-Material ist. Der ist dann wirklich wasserbeständig. Muss aber ausdrücklich so einer sein, also beim Hersteller/Lieferanten erkundigen und am besten bestätigen lassen. Dann sehe ich überhaupt keine Probleme, das Problem ist eigentlich immer die Trägerplatte: die oberste Schicht des Holzfurniers ist versiegelt, aber die Spanplatte drunter nicht, quillt dann bei Wasser auf und die Ränder platzen ab. Das kann beim Kunststoff-Material nicht passieren.

Bei den heute üblichen Click-Systemen wäre ich vorsichtig, da kann das Wasser in die Fugen eindringen, und das Laminat zum aufquellen bringen. Die "ältere" Verleim-Methode schließt die Fugen wasserdicht ab, wenn du jetzt noch die Dehungsfugen an den Wänden sauber verschließt, kann eigentlich nichts passieren.

Viel Erfolg.

Ich persönlich bevorzuge im Bad Fliesen. Laminat, ich weiß nicht würde mir nicht zusagen.

Ganz und garnicht, denn Laminat ist irgendwie immer noch Holz. Und Holz hat die Angewohnheit aufzuquellen, wenn es es feucht wird.

Was möchtest Du wissen?