Wie gut ist Hoggar Night wirklich?

4 Antworten

Mir persönlich haben sie nicht geholfen. SIe haben mich nur extrem Müde gemacht aber einschlafen konnte ich trotzdem nicht. Außerdem hatte ich von denen immer extrem Kopfschmerzen am nächsten Morgen.
Aber wenn sie dir geholfen hat und du seit längerer Zeit keine mehr genommen hast, sollte es eigtl wieder genau so (Oder fast genauso) wirken wie beim ersten Mal.

Die Tabletten sind als gelegentliche Einschlafhilfe gedacht, nicht für täglichen Gebrauch. Wie du gemerkt hast, verlieren die nach einiger Zeit ihre Wirkung. Ebenso verdichten sich in letzter Zeit die Hinweise, dass die regelmäßige Anwendung von Anticholinergika (Hoggar Night gehört dazu) das Risiko von Alzheimer erhöhen kann. Ich würde die an deiner Stelle höchstens einmal die Woche nehmen, wenn überhaupt.

Bist Du sicher? Hoggar Night ist Doxylaminsuccinat und ein Antihistaminikum...

0
@Sarah3333

Ist beides richtig, Wikipedia: "Doxylamin ist ein H1-Antihistaminikum, also ein Hemmstoff der Wirkung des Histamins am Histamin-H1-Rezeptor. Durch Hemmung der Entzündungsmediator-Funktion des Histamins wirkt Doxylamin als Antiallergikum. Im Zentralnervensystem hemmt Doxylamin darüber hinaus einige Neurotransmitter-Funktionen des Histamins und wirkt somit sedierend und brechreizhemmend. Doxylamin ist weiterhin ein Anticholinergikum am M1-Rezeptor und hat dessen übliche Nebenwirkungen."

1

Du solltest es mit Melatonin versuchen. Das gibt es auch in der Drogerie.

Melatonin ist das körpereigene Schlafhormon. In Zeiten der Hormonumstellungen (Pubertät, Wechseljahre) wird es zu wenig gebildet. Da gibt es keine Gewöhnungseffekte, dafür dauert es etwas, bis sich ein Erfolg einstellt.

Außer Placebo nix gewesen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?