Wie gross wird eine Finnenblase beim Fuchsbandwurm?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sie haben mit ihrer letzteren Ausführung recht. 38-42 cm ist der Richt-und Nennwert.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
22.06.2016, 18:05

Unsinn. Die Metacestoden des kleinen Fuchsbandwurms bilden keine Zysten, sondern sie wachsen infiltrativ in das Gewebe ein. Die Echinokokkose, die durch den dreigliedrigen Hundebandwurm (Echinococcus granulosus) verursacht wird, ist mit der Bildung von Zysten in dem befallenen Gewebe verbunden.  

0

Mir scheint, Du verwechselst die Erkrankung durch den kleinen Fuchsbandwurm mit der Erkrankung durch den dreigliedrigen Hundebandwurm. Diese beiden Echinokokkus-Arten sind zwar eng mit einander verwandt, jedoch haben sie einen völlig verschiedenen Wirt-Zwischenwirt-Zyklus und die Echinokokkose beim Menschen ist ebenfalls unterschiedlich. Nur Echinococcus granulosus erzeugt eine Finnenblase im Zwischenwirt oder Fehlzwischenwirt, während das Finnengewebe von Echinococcus multilocularis infiltrativ in das Gewebe einwächst und keine Finnenblase bildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?