wie groß werden Miniatur Huskys und kann man die in Deutschland(am Land) halten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Alaskan Klee Klay ist keine vom FCi anerkannte Hunderasse.

Zählt zu den absoluten Qualzuchten, keine hohe Lebenserwartung.

Da werden Mini Rassen mit einem Husky verpaart. Da eine natürliche Verpaarung nicht möglich ist. Mutter (Husky) Vater (Mini Rasse) wird dies per künstliche Befruchtung gemacht.

Also am besten Finger weg. Hier in Deutschland wirst du keine bis kaum Züchter finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Domifisch

Sorry, aber warum muss es unbedingt ein Husky sein in unseren Breitengraden, noch dazu eine Vermixung?

Hast du dich schon mal generell über den Husky informiert, welche Anforderungen der an dich stellt und ob du denen gerecht werden kannst?

Husky sind dazu ausgelegt, Hundeschlitten zu ziehen im Hohen Norden.

Miniatur sagt schon was aus. Suche dir doch mal im Netz Beschreibungen über Mini - Huskys.

Ich glaube nicht, dass du in Deutschland an die Hunde rankommst. Meistens kommen sie aus dem Ausland.

Ein Züchter züchtet keine Mixe und für einen einwandfreien, gesunden Husky bezahlst du schon mal ca. 1.000,-- Euro aufwärts. Von denen die im Internet zwischen 399,-- und 499,-- Euro verkauft werden bitte FINGER weg. Die stammen ausnahmslos zu den Preisen aus nicht seriösen Quellen.

http://www.huskyzauber.de/addon/huskyrat.php

Ich bleibe nach wie vor bei meiner Meinung, dass weder Husky-Mixe noch reinrassige Huskys als Wohnungshund gehalten werden sollen und Menschen, die noch keine Ahnung haben, sollten sich Hunde anschaffen, die anspruchsloser zu halten sind.

Husky sind wundervoll und schöne Hunde, aber in den falschen Halterhänden, werden sie schneller verkorkst als man schauen kann. Passiert allerdings auch bei jedem anderen Hund, wenn der Halter nicht fähig ist, einen Hund seinen Charaktereigenschaften nach zu erziehen.

Warum werden denn so viele Husky seit langem wieder abgegeben? Weil die Leute diese tolle Rasse überschätzt und sich unterschätzt haben.

Werde nie verstehen, warum man so viele reinrassige Hunde ständig neuen Verpaarungen aussetzt, nur weil die Nachfrage so groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will garnicht wissen aus welcher Qualzucht diese sogenannten Miniatur Huskies entstanden sind. 

Wie groß dein Haus oder Garten ist, ist eigentlich sch*** egal. Nur weil er einen großen Hof hat, bedeutet es nicht dass er dadurch gleich genügend ausgelastet ist.

Es kommt darauf an wie viel Zeit du täglich für den Hund investieren kannst. Jeden Tag musst du 4-5 Stunden mit ihm raus. 2 Stunden davon musst du ihn rennen lassen. Wo du am besten mit dem Fahrrad daneben fährst. Und das bei jedem Wetter, egal ob es regnet, schneit oder gewittert. 

Die Kosten muss man natürlich auch beachten. Monatliche Beiträge von  150€ sollten dir bewusst sein. Ein Tierarztbesuch oder falls nötig eine OP kann gerne mal 2.000€ oder mehr kosten.

Es ist immer wieder das selbe. Leute wollen unbedingt einen Husky weil sie so schön sind. Aber können diese Hunde nicht mal annähernd artgerecht auslasten, dann werden diese Hunde oft aggressiv, zerstören alles im Haus, weil sie zu viel Power haben und greifen andere Hunde, Menschen und sogar Kinder an!

Falls du also nicht täglich 4-5 Stunden für den Hund investieren kannst, solltest du die Idee vergessen und dich für eine andere Rasse umschauen.

"Miniatur Huskies" höre ich sowieso zum ersten mal. Diese Miniatur Rassen, sind genau wie die sog. Teacup Rassen, Qualzuchten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Miniatur-Huskys, nur qualverzüchtete Minderwuchstiere. die sind aber keine Huskys, egal, wie die Hundedesigner sie nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?