Wie groß war der Meteorit, der auf die Erde einschlug vor ca. 65 Millionen Jahren, wodurch dann angeblich die Dinosaurier ausstarben?

5 Antworten

Etwa 10 Km, nur nicht 1 Mio. Jahre vorher, sondern leicht näher.
Das Steinchen kariolte aus dem Keuiper Gürtel heran, vom Jupiter "geworfen", nicht dem Gott, sondern dem Planeten.

So eine Art All Billiard, wenn der Jupiter da durchrauscht.

Die meiste Masse verlor der Brocken nicht auf dem Weg hierher, sondern erst hier, da rieselten in der Folge mehrere Brocken (Abspaltungen herum).
Mittelbar um den Einschlag herum, in Yukatan hörten die Dinos den Knall nicht mehr, machte nur pling und ab ging die wilde Fahrt ins Jenseits.
Etwas weiter ging es schon leicht gemächlicher zu, wenn auch ebenfalls tödlich.

Ein Rest blieb natürlich, wie immer, die überlebenden Dinos verhungerten.

Wie schon geschrieben, lag der Durchmesser wohl zwischen 10 und 15 Kilometern.

Deine Frage zu der 1 Millionen Kilometer Entfernung ist etwas seltsam. Erstens wird die Erdatmosphäre erst ab etwa 100 Kilometern nennenswert dicht und zweitens macht dies bei so einem „Brocken“ keinen großen Unterschied aus. Kleinere Meteoriten verdampfen teilweise vollständig oder zumindest zu einem nennenswerten Teil oder zerbrechen auch in mehreren Bruchstücke. Ein so großer Meteorit schlägt jedoch meist kompakt ein und verliert kaum an Masse beim Einschlag.

Man schätzt den Durchmesser auf 10 bis max. 15 Km

also in 1 Million km Entfernung schon ... oder erst beim Aufschlag (weil durch den Flug in der Atmosphäre verliert er ja an Masse)

0
@iqKleinerDrache

Er verliert nur einen sehr geringen Teil der ursprünglichen Masse - aufgrund seiner Größe und Geschwindigkeit. Außerdem ist zu beachten, wie "dünn" die Erdatmosphäre ist.

0
@mineralixx

ich habe aber gelesen, dass so meteoriten sogar in mehrere teile zerbrechen .. also nicht unbedingt an masse verlieren, aber eben in vielen einzelstücken aufkommen. und gemessen wird dann natürlich nur der durchmesser des größten stücks. dieses kann durchaus nur die hälfte des durchmessers in 1 mio km entfernung sein.

0

Ohne jetzt die Berichte dazu zu suchen, aber eher Richtung 10-12km Durchmesser.

40km da hätte auf der Erde nichts überlebt, weil sich die gesamte Oberfläche verlüssigt hätte - behaupte ich jetzt mal ganz frech.
Zumindest hätte nichts überlebt was größer als ein paar Millimeter war.

Gruß

Grund ist nicht die Größe, sondern die Stoßkraft (Impuls). Das könnte bei entsprechend kompakten Körper auch ein viel kleinerer sein oder bei weniger kompakten größer. Der Impuls löste auf der anderen Seite der Erde Supervulkane aus .. und die waren es dann die die Erde komplett verdunkelten.

also wenn man so will: alle vulkane die in 100 jahren ausgebrochen wären, brechen in 1 monat aus ... das kommt dabei raus

0
@iqKleinerDrache

Wie gesagt, 40km waren das nicht.

Und klar spielt die Dichte eine Rolle.

Der Impuls löste auf der anderen Seite der Erde Supervulkane aus

Davon kannst Du auch nicht immer ausgehen.

alle vulkane die in 100 jahren ausgebrochen wären, brechen in 1 monat aus ... das kommt dabei raus

Ist vermutlich auch zu einfach ausgedrückt, aber ja, die in der Richtung.

Ab einer gewissen Größe, sagen wir Masse (oder noch besser Impuls), an Asteroid ist auch jegliches Leben auf der Erde ausgelöscht.

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?