Wie gross war der grösste jemals dokumentierte Aal der weltweit gefangen/gezüchtet wurde?

2 Antworten

Ein 2,40 Meter langer Aal stirbt im Fischernetz: Medienberichten zufolge zog der Fischer Ullrich W. aus Bremerhaven kürzlich den vermutlich größten jemals gefangenen Aal aus der Weser.

https://www.peta.de/rund-100-jaehriger-aal-in-bremerhaven-gefangen-peta-erstattet-anzeige-wegen

Ein gigantischer Meeraal ist bei Plymouth vor der britischen Küste gefangen worden.

Der Aal ist sage und schreibe sechs Meter lang und fast 60 Kilogramm schwer. Es wird geschätzt, dass er vor dem Ausnehmen 80 Kilo gewogen hat. Mit diesem Gewicht würde der Monsterfisch den bestehenden Weltrekord brechen.

Die Fischer des London International Club of Spearfishing posteten auf Facebook ein Bild des Riesentiers: "Meeraal mit ausgenommen 130 Pfund kam auf dem Markt in Plymouth an! Was für eine Bestie".

https://web.de/magazine/wissen/fischer-fangen-gigantischen-meeraal-30639870

 - (Tiere, Wale, Süßwasserfische)
22

Ach, das ist doch die Meeresbiologin, die Plastikfische nicht von echten Fischen unterscheiden konnte. Auch ist der Verzehr nicht der einzige "vernünftige Grund"...schlicht falsch. Sollte man auch wissen, wenn man sich Meeresbiologin nennt und als "Sekte" Anzeige erstattet. Ich würde solche unseriösen Seiten nicht verlinken hier

0

Welche einheimischen Fische im Moorteich bei pH 5?

Hallo liebe Community,

ein Freund von mir hat ein Grundstück im Moor gepachtet. Auf diesem befindet sich ein kleiner Moorteich mit knapp 700 Quadratmetern Fläche und ungefähr 2 Metern Tiefe. Da es ein Moorteich ist, ist der pH-Wert wegen der Huminsäuren entsprechend niedrig. Mit Lackmuspapier haben wir einen pH von ungefähr 5 ermittelt. Er würde nun gerne ein paar einheimische Fische hineinsetzen. Die Frage ist nur, welche Fische einen so niedrigen pH-Wert überhaupt aushalten? Zwei tote Rotfedern hat er nach dem Winter am Rand entdeckt, was darauf hindeutet, dass da zumindest etwas drin lebt / gelebt hat. Frösche leichen auch im Schilf.

Welche Fische könnte man dort hineinsetzen?

Wir hatten an Karpfen, Schleien, Gründlinge und Flussbarsche gedacht. Vielleicht noch ein paar Teichmuscheln, die das Wasser filtern.

Könnt ihr uns ein paar gute Ratschläge geben?

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Grosser Süsswasser Fisch gesucht?

Hey
Ich habe ein 125 Liter Süsswasser Aquarium. Ich möchte nun einen Grösseren Fisch im Aquarium. Er sollte sich jedoch mit meinen Bereits vorhandenen Fischen Vertragen:
Neönchen
Rios
Prachtsalgenfresser
Antennenwels
Marmorfadenfisch
Kampffisch
Ich finde ein grösser Fisch persönlicher. Ich danke im Voraus für alle antworten.
LG Marve.

...zur Frage

Welche Aquarienfische fühlen sich bei Zimmertemperatur wohl?

Ich bin Anfänger zum Thema Aquaristik, wünsche mir aber schon sehr lange ein Aquarium in unserem Wohnzimmer. Mein Wunsch wären ein paar größere Fische (ca 10-15cm), welche sich bei normaler Zimmertemperatur (gut beheizte Wohnung) wohl fühlen.

Zur Aquariumgröße habe ich von Regeln wie das 10-fache der Körperlänge gelesen, was haltet ihr davon? Gibt es auch "träge" Fische welche nicht soviel schwimmen und dadurch kleinere Becken benötigen?

Ich bedanke mich schon jetzt herzlichst für die Antworten :)

...zur Frage

Wie oft bekommen bei euch Mollys und Platys ( Süßwasserfische ) im Jahr Babys?

Wie oft werfen die Fische circa??? Bitte helft mir.

...zur Frage

Warum ist mein SBB so farblos?

Also ich habe mir gestern einen schmetterlingsbundbarsch geholt und ihn eingesetzt heute ist er immer noch so blass und farblos auch das rote auge ist "weg" ...kann mir jemand sagen was da los ist ?

Und noch eine frage ist das ein männchen oder ein weibchen ?

Wasserwerte und co.:

110l aquarium und Temperatur =25°

Nitrat=0,Nitrit=0.03,Chlor=0,C02=17,ph=6,4....ich hoffe das ich nix vergessen habe

...zur Frage

Wie kann ich einen kranken Black Molly behandeln, wenn die genaue Krankheit nicht herauszufinden ist?

Ich bin wirklich ratlos. Ich habe kürzlich ein gebrauchtes Aquarium inklusive Fischbesatz erworben (ein paar Guppies und Mollies, 3 Schnecken und ein Wels). 

Die Werte sind laut dieser Teststreifen alle für Mollies in Ordnung, auch die Temperatur passt, ich habe das Becken ordentlich bepflanzt. Eingefahren war es auch, es lief ja schon länger, bevor ich es bekommen habe. Einzig der PH Wert (circa 7,5) könnte etwas niedriger sein, aber das Wasser kommt so aus meinem Wasserhahn (oder der Teststreifen ist ungenau..) - jedenfalls zeigen die Teststreifen für den PH Wert dieselbe Farbe, egal ob ich den Streifen ins Aquarium oder in frisches Leitungswasser hänge. Aber auch 7,5 müsste ja für Mollies ok sein. Ich füttere nicht zu häufig und nicht zu viel (einmal täglich ein paar Flocken). Die Tiere haben genug Versteckmöglichkeiten, vertragen sich gut..

Dennoch geht es meinem Black Molly seit Wochen schlecht. Er liegt meistens am Boden, zum Fressen kommt er hoch, schwimmt dann noch etwas rum ganz normal und legt sich dann wieder. An den anderen Fischen ist mir nichts aufgefallen, außer bei einem Guppy bilde ich mir manchmal ein, seine Pupillen wären minimal geweitet.

Da es hier keine Tierärzte gibt, die Fische behandeln (nächste größere Stadt ist über eine Stunde entfernt, der nächste Kleintierarzt 30 Min, die anderen Tierärzte hier sind auf Großvieh spezialisiert), lese ich seit Wochen in allen möglichen Foren usw, was mein Molly haben könnte, aber die Krankheitssymptome bei Fischen sind ja alle unfassbar unspezifisch und außer dass er rumliegt kann ich beim besten Willen nichts an ihm entdecken, keine Punkte, Striche, Glotzaugen, Flossenklemmen oder was auch immer. 

Ich habe dann in meiner Verzweiflung auf Verdacht ein Breitbandmedikament besorgt gegen bakterielle Erkrankungen - das hat allerdings gar nichts gebracht und ich wechsle auch schon wie blöde ständig das Wasser, alle 2 Tage 80% - das soll angeblich helfen...trotzdem...am Abend schwimmt er mal etwas rum, am Morgen liegt er wieder am Boden.... meine einzige Idee die ich noch hätte wäre eine Salzkur (nicht im Hauptbecken wegen der Schnecken), aber ihn zu fangen ist sicher auch Stress und ich habe Angst ihm mit der Salzkur den Rest zu geben. Wenn es aber ja nichts Bakterielles ist und nicht an den Wasserwerten liegen kann, was bleibt dann noch...Parasiten??

Soll ich Salz probieren oder einfach weiterhin immerzu Wasserwechseln? Habe auch schon überlegt ein Quarantänebecken zu kaufen für den Molly, aber das ist ja dann auch nicht eingefahren. :( das man ihn auf die Ferne nicht diagnostizieren kann, ist klar, aber gibt es denn noch Maßnahmen die ich ergreifen kann? 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?