Wie groß soll der Widerstand sein

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

also fakt ist, dass man LED'S nie parallel an einem widerstand betreibt. fällt eine aus, bekommen die anderen zu viel strom ab...

besser wäre es, die LED's in reihe zu schalten. natürlich nur immer so viele, dass die gesamt "betriebsspannung" der led's geringer ist, als die anschlusspannung....

also: wir haben eine vorwärtsspannung (UF) von 2,2 volt. bei 2 LED's hintereinander wären das 4,4 volt. müssen noch 0,6 volt verbrannt werden. bei einem vorwärtsstrom von 20 mA (0,02A) wären das also nach der formel R=U/I 0,6 volt / 0,02 ampere, also 30 ohm... der nächst größere widerstand der reihe E12 wäre 33 ohm....

für die eine LED musst du 2,8 volt verbrennen. das wären dann 140 ohm... 150 ist der nächste widerstand der E12 reihe...

also du machst 3 stränge: 2 stränge bestehend aus je einem 33 ohm und 2 led, und einen bestehend aus einem 150 ohm und einer led...

lg, anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sorbas48
11.07.2011, 20:19

und das ist auch die einzig richtige Lösung (bis jetzt)

0
Kommentar von oxCore
12.07.2011, 00:42

Das mit der Reihenschaltung war mir auch bewusst... ich erläutere mal:

ich hab ein Konstrukt aus den Restteilen meines Hauptprojektes gebaut. Einfach drauflos gelötet und "mal sehen was dabei rauskommt" Ergebnis waren dann wohl oder übel 5 LED's die Paralell geschaltet sind.

Ich dachte ich könnte einfach ein oder 2 Widerstände zwischen LED's und der Stromzufuhr anlöten... Wenn das nichts wird, nehm ich einfach 2x 1,2 Mignon Akkus und bin dann bei 2,4V was den LED's nicht wirklich viel macht... ich mein es ist ein Gehäüfe von 5 LED's , 4cm Gewinde, 2cm Alurohr und 25cm Kupferstangen..

Also nicht weiter schlimm Trotzdem Hammer Antwort

0

Wie kommst du auf 500 mA?

Ich vermute fast, Du hast eine Spannungsquelle, die 5 Volt mit maximal 500 mA abgibt.

Deine Frage kannst Du doch einfach anhand des Ohm'schen Gesetzes beantworten:

Du hast 5 Volt, Deine Leuchtdiode braucht 2.2 Volt, also musst Du 2.8 Volt mit einem Widerstand in Wärme umsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxCore
11.07.2011, 18:05

ja mein ich ja :D USB >> 5V max 500mA

okay das 2,8V in Wärme umgesetzt werden weiß ich auch (war ja auch mal in der Schule) nur wie groß muss der Widerstand sein in der form von µF ??

0

Was möchtest Du wissen?