Wie groß sind temporäre Daten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was ist denn heutzutage noch im Kilobyte-Bereich? ;-))

Sobald du mit Videos (Youtube wurde genannt) anfängst musst du vom dreistelligen Megabyte-Bereich ausgehen.

Ich kann aus eigener Erfahrung (hab /tmp/ als tmpfs eingerichtet) sagen, dass man mit 2GB ingesamt eigentlich nie Probleme bekommt. 200MB wären aber unrealistisch klein.

Dazu muss man sagen, dass tmpfs naturgemäß (da im RAM liegend) bei jedem Neustart geleert wird. Das ist bei konventionellem Tempspace (auf Platte) aber nicht so.

Danke :) Ist das dann pro Youtube Video, oder für die gesamte Seite ? Eine unter den Antworten hier meinte, dass Youtube nur einmal gespeichert wird und dann gar nicht mehr. aber wenn ich mehrere Videos gucke an unterschiedlichen Tagen muessten doch auch wieder neue Daten anfallen oder nicht ?

0
@Jurixx

Ich kann nur sagen wie es der Flashplayer unter Linux macht... Der lädt Videos (solange sie im Browser offen sind) prinzipiell ganz runter. Sobald du die Seite schließt wird das Tempfile gelöscht (naja, eigentlich schon direkt nach dem Anlegen, damit man die Videos nicht abgreifen kann - technisch gesehen ist es aber trotzdem noch da, bis die Seite geschlossen wird; erst dann wird der Speicherplatz freigegeben).

Wenn du mehrere Video gleichzeitig im Browser hast, dann addiert sich der Speicherplatz. Liegen bleiben sollte, im Falle von Youtube, aber nichts.

0

Eigentlich sehr leicht raus zu finden, in dem du nach den Pfaden der Ordner mit den temporären Internetdateien des jeweiligen Browser googlst und nachschaust, wie groß er ist.

Unterschiedlich. Ich bekomm im Monat insgesamt 5gb temp Daten rein. Da kann ne datei mal 2kb oder auch 1gb groß sein.

Vielen Dank für deine Antwort :) 

0

Was möchtest Du wissen?