Wie groß muss ein Käfig für einen Goldhamster sein?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

nein 66%
ist okey 33%
ja 0%
es geht desto größer umso besser 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus glas ist super, da hamster auch gerne buddeln (meiner zumindestens) und dann kommt das ganze streu nicht daneben) und die grösse ist auch perfekt !! achte aber bitte darauf wo du den hamster kaufst. kauf ihn besser nicht in einem grossen zoo fach handel wo die hamster noch nicht wirklich an die hand gewohnt sind oder krankheiten haben, wie mein alter, der mir als goldhamster verkauft wurde, aber dann doch ein teddyhamster war -.- (nur weil er gold weiss war muss es ja kein goldhamster gewesen sein nh) kaufe ihn lieber in einem kleineren laden wo die tiere auch mit liebe versorgt werden. da ist zwar nicht so eine grosse auswahl, die sind aber schon(zum teil) an die hand gewohnt und gesund! viel glück ;)

Die Größe ist nicht perfekt, das ist zu klein!

Wie willst Du auf 80x50 einen Tiefstreubereich, das Mehrkammerhaus und ein Rad mit mindestens 24cm Durchmesser unterbringen?

Gold- und Teddyhamster sind dasselbe, Teddyhamster sind Goldhamster mit einem Gen für langes Fell. Manchmal verlangen Zooläden für langhaarige Hamster mehr Geld als für "normale" weil Teddyhamster sich einfach besser anhört.

Egal ob großer oder kleiner Zooladen: in den Geschäften sind die Tiere oft passabel untergebracht. Das Problem ist die Herkunft, das ist in allen Zooläden ähnlich. Ein Züchter gibt seine Tiere nicht in eine ungewisse Zukunft in einem Mini-Käfig.

gegen-zooladekaeufe.cms4people.de/51.html

1

Ahh horrorantwort!!! Das Gehege IST zu klein und ganz und gar nicht perfekt!

Und dann sollte man NIEMALS im Zoohandel Tiere kaufen, egal wie groß dieser ist. Futter, Einrichtung gar kein Problem aber kein Zoohandel auf dieser Welt zahlt mehr für die Unterbringung der Tiere als sie letztendlich im Verkauf bringen (und bei wirklich artgerechter Haltung wäre das so). Genauso beschäftigt sich auch bei kleinen handeln niemand mit den Tieren, sie bekommen nie Auslauf. Da sind spätere Probleme schon vorhersehbar!

1
nein

Das ist zu klein.

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz gibt eine Mindestgröße von 100cm x 50cm für alle Hamsterarten vor. Mittelmäßig passabel einrichten lässt sich ein Gehege erst ab allermindestens 1,20m Länge. In kürzere Gehege kriegst Du keinen Tiefstreubereich (mindestens 30cm Streutiefe!) rein. Du brauchst ein (Mehrkammer-)Haus, mindestens einen weiteren Untersschlupf (z. B. Korkröhre, gebogene Weidenbrücke), ein Laufrad mit allermindestens 25cm Durchmesser und ein Sandbad (ich biete immer zwei Sandgefäße an, bis auf wenige Ausnahmen nutzen alle Hamster eines als Toilette und eines für etwas anderes, zum Buddeln oder auch zum Hamstern von Futter).

Schau, dass Du ein weiteres Gehege mit 50cm Breite bekommst, z. B. ein ausgedientes Aquarium. Dann trennst Du von Deinem Gehege und von dem Aquarium je eine Wand raus und schiebst beide zu einem großen Gehege zusammen.

nein

das ist selbst für renner zu klein. selbst die sollten min ein 100er aqua als gehege haben. in einem 80er bekommt man wirklich probleme alles ordentlich unterzubringen, so dass auch noch platz zum buddeln und rennen bleibt

und kurz offtopic: renner hält man im übrigen zu zweit. mehr tiere bedeuten mehr streitrisiko. zudem ist es sehr unwahrscheinlich, dass irgwann dann doch mal alle gleichzeitig sterben....

Was möchtest Du wissen?