Wie groß muss ein Heizgebläse sein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ist die aus Wellblech? Fenster - wie groß, wie viele? Woraus ist das Dach? Stehen die Türen immer auf - wie groß? Welche Temperatur soll überhaupt erreicht werden?

Ja doc36 ein paar mehr Anhaltspunkte würden schon helfen.

Oder bist Du mit 20 bis 100 kW oder doch etwas mehr zufrieden?

Hoffe die Infos sind hilfreich...

  • Mauerwerk
  • Dach gedeckt
  • abgehängte Decke
  • Türen immer geschlossen
  • 6 Fenster, je ca. 1,2m²
  • ca. 20° Celsius

Danke schon mal für eine Rückmeldung.

0
@doc36

Das wären angenommen etwa 100 W/m² = ca 50 kW als Geräte-Leistung bei starkem Frost (-10°C). Diese Leistung wäre die reine Heizlast der Halle.

Jetzt kommt es aber darauf an: Auf Baustellen und Festzelten stehen die Teile meist im Freien (vor dem Zelt) und pusten erwärmete Außenluft hinein (also keine Umluft - so bereits teils wieder ausgekühlte Raumluft ergänzend nachgewärmt wird). Die Außenlufterwärmung muss addiert werden. Das erhöht die Leistungsanforderung erheblich und kommt auf die Gebläseleistung an.

Rechne dann folgend: z.B. (10.000 m³/h x 30°C x 1,2) : 3600 = 100 kW bei 5.000 m³/h wären es 5.000 x 30 x 1,2 : 3600 = 50 kW.

Der Außenluftanteil ist, wie Du siehst, ganz erheblich. Deshalb sind diese Teile alles andere als wirtschaftlich. Besser nur die Umluft nachwärmen, wenn möglich.

Die Werte beziehen sich auf -10°C Außentemperatur. Also einer Temperaturdifferenz von 30 °C (oder Kelvin) zum Raum. Zwischenwerte durch lassen sich durch einfachen Dreisatz rechnen. z.B +5° = 15 Kelvin = exakt die Hälfte. (es gilt 3,33 % pro Grad Celsius vereinfacht)

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?