Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit entdeckt zu werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn kein besonderes öffentliches Interesse vorliegt, sind Urheberrechtsverletzungen ein Antragsdelikt. Das ein Grund, warum die Strafverfolgung von diesen eher selten ist. Für die Rechteinhaber besteht oft kein Grund, einen Strafantrag zu stellen.

Viel häufiger dagegen ist der zivilrechtliche Weg, sprich Unterlassungserklärung, Schadenseratz, Abmahnung usw.

Das ist allerdings meist bei den der Fall, die Werke rechtswidrig öffentlich zugänglich gemacht haben, da man einerseits besser z.B bei P2P Verbindungen z.B Bittorrent besser an IP-Adressen rankommt (im Gegensatz zu den OCHs) und andererseits es lukrativer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Programme auch ne menge kosten ,fallen auch die Geldstrafen dementsprechend aus, aber wie TechnologKing68 schon sagt bekommen die ,die es bereit gestellt haben deutlich mehr.
Vor 10+ Jahren hätte man sich noch rausreden können, das man sowas nicht wußte, aber heutzutage xD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange es ein reiner Download und kein Filesharing ist, würde ich mir über eine Abmahnung keine Sorgen machen - eher ob der Download auch sauber und frei von Viren und Malware ist ... ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es steht nicht die Polizei vor der Tür, sondern es flattert ein Brief mit einer Abmahnung und einer Zahlungsaufforderung in vier- bis fünfstelliger Höhe ins Haus.

Primär werden aber die bestraft, die den Zugang schaffen, oder Anleitungen geben, ergo macht sich auch der Youtuber strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deswegen blockt man z.B. bei diesen Programmen den Internetzugriff...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?