Wie groß ist die Strahlung eines Induktionsfeldes wirklich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die Strahlung eines Induktionsfeldes ist ziemlich gleich 0, denn Induktion nutzt eben keine Strahlung sondern ein elektromagnetisches Induktionsfeld. Die Energie ist dabei viel zu gering um direkt eine elektromagnetische Strahlung (also Licht, Radiowellen, Infrarotwellen, gar Röntgen oder Gammastrahlung) zu erzeugen. Strahlen wird erst der Suppentopf, nämlich im Infrarotbereich. Ein Induktionsherd arbeitet, indem eine Spule unter dem Kochfeld von einem (recht kräftigen) Wechselstrom durchflossen wird, wodurch sich darüber ein elektromagnetisches Wechselfeld aufbaut. Dieses induziert in einem leitenden Gegenstand (also einem Topfboden z.B.) einen Strom, wodurch sich dieser erhitzt. Wenn das Gerät in Deutschland zugelassen ist, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, daß die Wirkungen auf den menschlichen Körper in normalem Nutzabstand vernachlässigbar gering sind. Im schlimmsten Fall würde sich vermutlich das Gewebe um ein paar hundertstel Grad erwärmen, mehr nicht. Im übrigen: wenn ein Topf auf der Kochfläche steht, dann befindet sich das Feld genau zwischen der Induktionsspule und dem Topfboden, ist also durch den Topf selbst abgeschirmt.

pj

Heutzutage gibt es ausreichend Abschirmung. Es hibt Grenzwerte, die nicht überschritten werden dürfen, also alles Panikmache

Was möchtest Du wissen?