Wie groß ist die Gefahr wenn man einen Beruf hasst durch die Ausbildung zu fallen sollte man trotzdem zur Prüfung gehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Setz´mal Kommas! Beisp.: ...und bereut nicht, abgebrochen zu haben.

                                           oder: ...und bereut, abgebrochen zu haben.

Merkst was? - Wie lange dauert die Lehre und  wieviel davon hat er überhaupt schon hinter sich?

3 Jahre hat er schon hinter sich

1
@resilenzia

Dann würd´ich das auch vollends durchziehen und die Backen erst recht zusammenkneifen, um die Prüfung gut hinzulegen!

Sonst wären die 3 Jahre ja grad´für die Katz´gewesen!

2

sorry er bereut nicht, abgebrochen zu haben.

0
@resilenzia

Ich glaub´Du hast genau das andere gemeint mit Komma hinter bereut, gell?

2
@Unentwegte

Noch ´ne Anm.: Mit ´nem guten Abschluss hätte er auch viel bessere Chancen auf neue Möglichkeiten

2

ja klar😃

1

ja aber er hätte trotzdem schon eine abgeschlossene Ausbildung als Verkäufer

0
@resilenzia

Ja eben! Ist doch prima! Danach kann er sich überall bewerben und  erklären, dass er viele verschiedene Berufe erlernen möchte! Oder er könnte darauf aufbauen und sich weiterbilden...

2

Er meint die 3 Jahre waren eh für die Katz da er danach was anderes machen will. Aber du hast Recht.

1
@resilenzia

Sie wären es tatsächlich, wenn er nun soo kurz vor dem Ziel den Schwanz einzieh´n würde, krass ausgedrückt! -

Und vom Verkäufer  über den Kaufhausbesitzer bis sogar zum Konzern hätt´er jede Menge Möglichkeiten!

2

Also danke du meinst also auch wenn er die Prüfung nicht bestehen sollte da er ja schon einen Abschluss hat?

0
@resilenzia

Nee, dann hat er nur ´ne Lehre ohne Abschluss! Aber gerade diese Prüfung sollte nun seinen Ehrgeiz wecken! Danach kann er mit dem Wisch machen, was er will! :))

1

Mit den Verkäufer könnte er sich ja auch weiterbilden, hat er also doch einen Vorteil als wenn er gar nichts hätte, und so ein bisschen beruhigter zur Prüfung gehen kann als wenn er gar nichts hätte. Den er hätte ja auch wenn er die Prüfung nicht bestehen sollte trotzdem einen Abschluss mit den er sich weiterbilden könnte also hat er ja eigentlich nichts zu verlieren?

0
@resilenzia

Mit einer gut bestandenen Prüfung hat er´s schriftlich, dass er sich nun "Verkäufer" schimpfen kann und dann steh´n ihm viele Wege offen!

2

Also es ist so er hat seine 2 Jährige Ausbildung als Verkäufer erfolgreich abgeschlossen. Das dritte Ausbildungsjahr wäre der Kaufmann im Einzelhandel wenn er diesen nicht besteht hat er trotzdem den Abschluss als Verkäufer!

1

Also keine Ausbildung ist dann nicht ganz richtig😃

0

Du hast Recht aber den Abschluss als Verkäufer hat er jetzt schon schriftlich nur nicht den Abschluss Kaufmann im Einzelhandel das sind 2 Berufe in einer Ausbildung

0
@resilenzia

Unsere Kommentare sind etwas durcheinander geraten, hab´verstanden: Den Kaufmann würd´ich auf jeden Fall versuchen, noch mitzunehmen!

Das zeugt bei künftigen Bewerbungen davon, dass er sein Ding durchzieht und nicht scheut, auch an weniger Angenehmes heranzugeh´n. Sprich: Das Ganze wirft dann ein gutes Bild auf ihn!

2

Aber vielen lieben Dank

1
@resilenzia

Gerne doch und Alles Gute fürs Brüderle und Dich! Er kann stolz sein auf sein Schwesterle,  das sich soo einsetzt für ihn!!!

2

vielen lieben Dank😘

1
@resilenzia

Ein ganz ♥liches Dankeschön für den Stern und toi, toi, toi Euch Beiden!

0

Er sollte unbedingt hingehen und versuchen, den Abschluss hinzubekommen. Andernfalls hätte er sich drei Jahre umsonst gequält. Auch wenn er nie in diesem Beruf arbeiten will und eine andere Ausbildung macht, hat er dann wenigstens einen Abschluss in der Tasche. 

Er soll also einmal noch alle Kraft zusammennehmen und schauen, positiv abzuschließen. Danach kann er sich auf etwas stürzen, das ihm tatsächlich Freude macht!

Liebe Grüße und alles Gute für deinen Bruder!

Vielen Dank, also du meinst einen Versuch ist es Wert auch wenn er es nicht schaffen sollte?

0
@resilenzia

Auf jeden Fall, denn die Chance durchzukommen, liegt immerhin bei 50%! Danach kann er den ungeliebten Beruf vergessen, hat aber trotzdem einen Abschluss vorzuweisen! 

0

ich hoffe es. Nur wenn nicht steht er dumm da aber das Risiko sollte er vielleicht in Kauf nehmen

0
@resilenzia

Ja, das Risiko ist es wert, denn ein Abschluss hat heutzutage hohen Stellenwert und wenn er es doch schafft, muss er sich dann nie fragen lassen, warum er ihn nicht gemacht hat. Bitte red ihm gut zu, vernünftig zu sein und zu versuchen, das hinzubekommen, auch wenn es ihn Nullkommagarnicht interessiert!

0

er hat Angst wenn er ihn nicht schafft das alle sagen er sei zu blöd

0
@resilenzia

Immer noch besser, als wenn alle sagen, er war zu feige, um überhaupt anzutreten! Durchfallen kann man noch mit schlechter Tagesverfassung erklären (plötzliche Kopfschmerzen, frische Infektion, etc.). Nicht hinzugehen, lässt sich gar nicht erklären!  

0

also wenn er es nicht schafft , das man sagt er ist blöd warum man zur Prüfung geht , und sich nicht angestrengt hat es zu schaffen oder nicht schaffen wollte.

0

Dein Bruder hat die falsche Einstellung.

Er sollte versuchen die Prüfung so gut wie möglich zu bestehen. Auch wenn er nie wieder vorhat in dem Beruf zu arbeiten. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist auf dem deutschen Arbeitsmarkt ein Wert an sich. 

Ich hoffe Dein Bruder hat schon feste Pläne wie sein beruflicher Werdegang weiter geht, denn etwas nicht zu wollen, ist keine hilfreiche Einstellung. Wichtiger wäre zu wissen was man will. Die abgeschlossene Ausbildung mit einer möglichst guten Prüfung wird Ihm, egal was er in Zukuft beruflich vorhat helfen. Und sei es, als Erfahrung, wie er Dinge nicht machen möchte.

Ja du hast sicherlich Recht mit seiner Einstellung, aber er meinte er hat die Erfahrung ja schon heute wie er Dinge nicht machen würde. Also den Beruf erst gar nicht angefangen zu haben zu lernen.

0

Ja , ich sehe da echt schwarz aber wir schauen mal. Danke

0

Was möchtest Du wissen?