Wie groß ist die Fläche eines rechtwinkeligen Dreiecks, wenn die Hypotenuse zehn Zentimeter lang ist und die Höhe des Dreiecks sechs Zentimeter beträgt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du 10 * 3 rechnen kannst, hast du gewonnen.

Wenn du dann auch noch sagen kannst, warum das so ist, hast du einen Erkenntnissprung gemacht. Lies dir mal alle Antworten aufmerksam durch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeroHacker
12.10.2016, 23:27

Geht es nicht so

Fläche = 4 x π x r = 4 x π x (20/π)= 1600/π

Fläche = 3/40 x 1600/π = 120/π

0
Kommentar von asdundab
12.10.2016, 23:29

Seit wann hat ein Dreieck bitt einen Radius? Verwechselst du zufällig was?

0
Kommentar von asdundab
12.10.2016, 23:39

Ja, aber in diesem Fall würde gelten: h = 5 cm. Die Fläche würdest du weiterhin mit A=(1/2)×h×c berechnen

1

Das geht nicht.

Die Höhe eines Rechtwinkeligen Dreiecks kann maximal die Hälfte der Hypothenuse sein wie man sich im Thaleskreis überzeugen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarkScammer321
12.10.2016, 23:25

Warum sollte das nicht gehen, mal es dir doch einfach mal auf :D

0
Kommentar von HeroHacker
12.10.2016, 23:26

Aber wenn man die

Fläche = 4 x π x r = 4 x π x (20/π)= 1600/π

Daraus folgt doch 

Fläche: = 3/40 x 1600/π = 120/π

0
Kommentar von asdundab
12.10.2016, 23:28

Zeichne dir eine Hypothenususe von 10 cm, nun versuche einen Winkel von 90° in der Höhe 6 cm zu zeichnen, du wirst scheitern!

1
Kommentar von asdundab
12.10.2016, 23:32

@HeroHacker Wo findest du bitte in einem Dreieck einen Radius r?

0
Kommentar von Volens
12.10.2016, 23:33

Ich vermute mal, der rechte Winkel steht in der Originalaufgabe gar nicht drin, sondern ist nur per Zufall hier hineingerutscht.
Ansonsten hättest du recht.

0
Kommentar von asdundab
12.10.2016, 23:35

@Volens Da stimmt mehr nicht, schau mal unter dieser Antwort weiter iben, dort hat er eine Rechnung vorgeschlagen, in der er etwas von einem Radius r schreibtm

0

a^2+b^2=c^2
Also stellste um und setze ein
10^2 - 6^2 = b^2
Dann machste a*b*0.5 und dann haste die Fläche
( Ka ob das richtig ist, es ist schon spät )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
13.10.2016, 05:56

Bis jetzt sogar die einzige richtige Antwort.

Wo steht denn auch geschrieben, daß die genannte Höhe die Höhe auf die Hypotenuse sein muß? Die Höhe ist natürlich eine der beiden Katheten - und dann paßt die Geschichte.

Herzliche Grüße,

Willy

1
Kommentar von Pu11over
14.01.2017, 00:12

mit b=6 wird angenommen, dass die kürzere Kathete 6 cm lang ist. Das widerspricht allerdings der Aufgabenstellung. Die Höhe kann max. 5 cm lang sein, der Flächeninhalt also max. 25 Quadratzentimeter. - 

Angenommen die Kathete ist wirklich gemeint dann:

10*10 - 6*6 = 8*8 also: 6 * 8  / 2 = 24.

0

1/2g*h g=Grundseite h=Höhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
12.10.2016, 23:30

Das stimmt, abgesehen, dass es kein rechtwinkliges Dreieck mit einer Hypothenuse von 10 cm und einer Höhe von 6 cm geben kann.

0

Was möchtest Du wissen?