Wie groß ist der Wirkungsgrad?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage ist ja mal wieder herrlich präzise gestellt.

Vermutlich handelt es sich bei der Maschine um eine Wärmekraftmaschine?
Bei einer Wasserturbine wäre es völlig normal, dass Tzu und Tab gleich sind und keinen Rückschluss auf den Wirkungsgrad zulassen.

Ist es eine WKM, dann stellt sich die Frage: welcher Wirkungsgrad?
Wobei das hier sogar ausnahmsweise mal egal wäre.

Der theoretisch höchstmögliche Wirkungsgrad bei einer WKM ist der Carnot-Wirkungsgrad oder Carnot-Faktor.

Der berechnet sich zu:
eta_c = 1 - Tab/Tzu

Bei Tab = Tzu ergibt sich:
eta_c = 1 - Tab/Tzu = 1 - 1 = 0

Ohne Temperaturgefälle ist eine WKM nicht betriebsfähig. Egal, wieviel Umgebungswärme man ihr zuführt, sie kann nichts daraus machen. Daher ist ein Wirkungsgrad von 0 plausibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wirkungsgrad beschreibt vereinfacht gesagt das Verhältnis zwischen der Energie, die man erhält und der Energie, die man hineinsteckt.

Wenn diese beiden Werte gleich groß sind, so beträgt der Wirkungsgrad 1 oder 100% (man bekommt alles, was man hineinsteckt, wieder heraus)

Reale Maschinen haben immer einen Wirkungsgrad < 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ist denn die Formel für den Wirkungsgrad, die T(zu) und T(ab) enthält?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philippster1999
17.05.2017, 20:14

hm ich glaube n= T (ab) / T (zu)

0
Kommentar von MatthiasHerz
17.05.2017, 20:25

Aha.

Was kommt denn heraus, wenn zwischen zwei Zahlen keine Differenz besteht, und was bedeutet das dann für beide Zahlen?

0
Kommentar von MatthiasHerz
17.05.2017, 20:43

Und was kommt heraus, wenn zwei solche Zahlen durch einander teilst?

0

wohl etwa 100%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?