Wie groß ist der tote Winkel, wenn jemand fokussiert?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Fokus ist Latei für Brennpunkt.

Sobalt du also etwas fokussierst, wird alles andere für dich Unsichtbar.

Ergo: Der tote Winkel wird 359°groß, wenn jeman fokussiert.

Entwas ähnliches passiert beim ziehlen mit einer Waffe. Sobald der Schütze über Kimme und Korn sein Ziel anpeilt, wird er für alles darum herum Blind.


Die philosophischen Weisheiten deines Kampfsportleherers nur durch das Internet zu verstehen, wirft ein schlechtes Licht auf deine Lernfähigkeit/Lernabsichten. Zum glück nur ein Kampfsport und keine Kampfkunst.

Aber schrei mir bitte, falls ich mit meiner Antwort daneben liege.

Mit freundliche Grüßen!

;o)

user2492 13.03.2011, 09:54

IS gutt ich schrei jetzt; ich lerne kein Kampfsport. Deine Erklärung ist plausibel, sie erklärt aber nicht, weshalb außerhalb des Kernbereich des Sehens / im Focus also es nicht zu einer verschwommenen Wahrnehmung kommt. Ich kann ja auch im Augenwinkel nebem mir etwas wahrnehmen.

0
Lezaza 13.03.2011, 10:29
@user2492

Verwechsel nicht "etwas Ansehen" und "etwas fokussieren"!

Natürlich kannst du im Augenwinkel etwas wahrnemen, aber dann fokussierst du nicht mehr.

Wie das Licht mit einer Lupe auf einen Punkt gebündelt werden kann, welcher dann sehr heiß wird, und etwas zum brennen bringen kann: Dass Licht, weches eigentlich über einen Bereich verteilt wäre, wird nun gebündelt. Es entsteht um den Brennpunkt (sehr Hell, nicht direkt hineinsehen) ein leichter Schatten.

Wenn du etwas fokussierst, konzentrierst du dein Bewustsein/Aufmerksammkeit auf einen Punkt. Und wirst unaufmerksamm, gegenüber allem anderem. Bildlich gesprochen: Du wirst Blind; Dein toter Winkel vergrößert sich.

0
user2492 13.03.2011, 11:30
@Lezaza

Danke für diese gute Erklärung. Es geht also dabei nicht um das zentrale Scharfsehen und um die verschommene Umgebung, sondern um Bewustsein/Aufmerksammkeit, ohne das ich fokussiert mein Wahrnehmung auf einen Punkt richte. Mit dem entspannten Schauen kann ich also mehr sehen.

0
Lezaza 13.03.2011, 11:59
@user2492

Die Dosierung bestimmt was ein Girft ist.

  • Mit einem unfocussierten Geist (Bewustsein/Aufmerksammkeit) siehst du mehr, aber nur oberflächlich. Unbewuster.

  • Mit einem focussierten Geist (...) siehst du weniger, aber deutlicher. Bewuster.

Ich habe mich nicht sehr lange im Aikido geübt, und musste leider aufhören. Jedoch die Meditationsübungen habe ich mir bewahrt, und bemühe mich hin und wieder meinen Geist (...) auf meine Atmung zu konzentrieren. Damit verpasse ich zwar einige Minuten lang alles, was in meiner umgebung passiert, trainiger aber meine Konzentration. Um in Situationen wo eine scharfe Aufmerksammkeit von nöten ist nicht Blick fürs wesentliche zu verliere.

Vielleicht gibt es eine Möglichkeit (mit viel, viel üben) den Fokus zu vergrößern, und dadurch mehr deutlich zu erkennen.

0
Moredad 14.03.2011, 20:54
@Lezaza

Und was für Meditationsübungen sind das?

0
Lezaza 15.03.2011, 04:45
@Moredad

Oha!

Zum Trainingsbeginn gibt es beim Aikido eine Bewegungsmeditation. Die Einerseits einen fließenden Übergang zwischen Alltag und Trainign ermöglicht, andererseits ein gutes Aufwärmen ist. Gegen Ende wurde hin und wieder einfachetwas Meditiert. Nichts spezielles, wie es vieleicht in meinem letzten Post gelungen haben mag. Einfach hinsetzen, regelmäßig atmen und die Atemzüge immer wieder von 1 bis 10 Zählen.

Wenn interesse an Meditation besteht, sind andere Quellen besser geeignet zu lehren, als meine Niederschriften. ;o)

Ich halte nicht viel von Esotherik, und von der Mystikum die Meditation gemacht werden, es beruhigt und damit Ende. Als Anleitung empfehle ich Meditation für dummys. Glingt doof, ist aber gut.

0

Was möchtest Du wissen?