Wie groß ist der Strom beim verstärker?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man schließt keine Lautsprechern an eine Spannugsquelle an die werden nur an Verstärker die dafür geeignet sind angeschlossen und sonst nirgend wo . 

Und das sind auch keine 4 OHM sondern das ist die Impedanz des Lautsprechers  .

Auch die akustische Impedanz beschreibt einen Widerstand. 

Wie der Name schon vermuten lässt, allerdings einen akustischen und keinen elektrischen. 

Die akustische Impedanz ist demnach vor allem in der HiFi-Welt zuhause. 

Dann nämlich sollte man als Käufer durchaus drauf achten, welche Werte auf den Lautsprechern und welche auf dem Verstärker angegeben sind. 

Die mit Abstand verbreitetsten Werte sind hier 4 beziehungsweise 8 Ohm

Das heißt, ein Lautsprecher der mit 4 Ohm Impedanz ausgewiesen ist, muss an einem Verstärker angeschlossen werden, der diesen Widerstand mit genügend Leistung versorgen kann. 

So einen Verstärker zu finden sollte aber kein Problem sein, denn die meisten aktuellen Geräte arbeiten mit 4 und 8 Ohm.

https://blog.teufel.de/impedanz-wie-verstaerker-und-lautsprecher-zusammenarbeiten/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den an die Autobatterie ansteckst fliegen zu allererst mal die Membrane Deiner Lautsprecher durch die Gegend.

Die 200 Watt Deiner Lautsprecher sagen ja nicht, dass sie dies leisten sondern nur, dass sie für eine Leistung von 200 W geeignet sind.

Theoretisch richtig ist daher dass bei einem Widerstand von 4 Ohm 3 Ampere fließen, das ist das Ohmsche Gesetz. Lautsprecher sind aber kein ohmscher Widerstand per Definition. Näheres dazu siehe: http://www.shuredistribution.de/support_download/fachwissen/lautsprecher/lautsprecher-basiswissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 4 Ohm hat er tatsächlich, daher ist die erste Rechnung mit 3A korrekt.

Die 200W geben lediglich die maximale Leistung an, bevor es den Lautsprecher zerreißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn wir diese 3 Ohm als ohm'schen Widerstand rechnen, dann würden beim Anschluss an 12 V genau 4 A fließen. Das wird aber die Membran wahrscheinlich nicht aushalten. Die 200 Watt Nennleistung bezieht sich auf die planmäßige Anschluss-Spannung wie bei allen Elektrogeräten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?