Wie groß ist der mindeste abstand 2er Tonfrequenzen, damit man den unterschied hört?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hörste eindeutig:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Udsch hat ja wohl bewiesen, dass das bei 209 vs. 232 Hz kein Problem ist. Nicht mal für Musik-Laien wie mich.

Bei 14000 vs. 14023 Hz wäre ich da eher skeptisch. Nachprüfen kann ich das in meinem Alter nicht mehr, ich höre keinen der Töne.

Aber generell arbeitet das Gehirn eher relativ als absolut.
Oder fachlich/mathematisch gesprochen eher logarithmisch als linear.
Die Unterschiede 20 vs. 40 Hz und 4000 vs. 8000 Herz werden praktisch gleich bewertet, musikalisch als Oktave.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie groß der kleinste Abstand wirklich ist, lässt sich nicht bestimmen, weil bei kleinen Frequenzunterschieden ein Phänomen Namens Schwebung eintritt. Man hört einen "gemischten Ton", allerdings mit schwebender Amplitude, und diese Periodenlänge der Schwebung ist umso größer, je näher die beiden Frequenzen aneinander sind. Es kann also sein, dass man die Frequenzen nicht mehr auseinanderhalten kann, aber durch die Schwebung weiß man, dass es zwei Frequenzen sind. Schwierig also, dies subjektiv auseinanderzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ludmuterol
23.05.2016, 16:51

Die frage ist ja, ob 23Hz unterschied ausreichen... meine Töne liegen bei 209 und bei 232Hz

0
Kommentar von ThomasJNewton
23.05.2016, 21:36

Schwebungen treten aber nur bei gleichzeitigem Ertönen auf.

Danach war zumindest ausdrücklich nicht gefragt.

1

Was möchtest Du wissen?