Wie groß ist das Volumen des Schwefeldioxid am Ende?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie hoboes schon schrieb, kann man das recht einfach ausrechnn.

1000 kg Erz enthalten 830 kg Kupferkies CuFeS₂.

Dann kannst du über n=m/M (das ist übrigens nicht das Massenwirkungsgesetz) ausrechnen, wie viel Mol Kupferkies das sind.

Pro Mol Kupferkies erhältst du 1 mol Kupfer. Über n=m/M kannst du wiederum ausrecnnen, wie viel mol Kupfer du für eine Tonne Kupfer brauchst; so viel brauchst du dann auch an Kupferkies. Da der im Erz nur zu 83% enthalten ist, musst du noch hochrechnen, wie viel Erz das dann entspricht.

Direkt berechnen kannst du die Stoffmenge des SO₂, denn wenn du weißt wie viel Mol Kupferkies du brauchst, weißt du auch, wie viel SO₂ entsteht. Das kannst du dann nach hoboes Angaben in ein Volumen umrechnen.

Rechne mit einem Dreisatz: Das Erz hat 83% Cu, also: 1000 kg Cu = 83% des Ausgangserzes somit musst du noch 17 % dazu tun. Diese 17% sind jetzt dein S02. Mittels Massenwirkungsgesetztes n=m/M musst du die Stoffmenge (mol) von 170 kg SO2 ausrrechnen. Schwefel wiegt 32 g/mol und Sauerstoff 16 g/mol, also wiegt ein mol S02: 32+16+16 = 64g/mol.
170 kg = 170000g

170000g / 64g/mol = 2656.25 mol.

1mol Gas nimmt unter Idealbedingungen (0°C und 1000hPa [unbedingt am Rand mit angeben mit welchen Bedingungen du rechnest!!!])   22,414 Liter ein.
Ergo 2656.25mol x 22,414L = 59.537,1875 L

Dankeschön, du hast mir sehr geholfen;-)

0

Achtung er hat Recht... Die Summenformel von Kupeferkies hatte ich vergessen!!!!

0

Stimmt das mit dem Kupferkies hab ich verdpennt:

CuFeS2 wiegt 151,3 g/mol ; Cu = 63,5 g/mol.

Ziel 1000000g Cu! Daher 1000000g / 63,5 g/mol = 15748 mol Cu.
15748 mol Kupferkies wiegen ja (mal 151,3 g/mol) ca. 2,38 Tonnen. (Das sind aber erst die 83%)

Menge SO2: Jedes Molekül CuFeS2 ergibt 2 Moleküle SO2, also 15748 x 2 = 31496 mol SO2.

Das mal die Gaskonstante ergibt 705951 L

Was möchtest Du wissen?