Wie groß ist das Universum jetzt eigentlich?

13 Antworten

Zur Theorie der wahrscheinlichen Größe des Weltalls:

Der Theorie ewiger Inflation zufolge muss man sich den physikalischen Kosmos vorstellen als eine unendlich große Menge brodelnder Energie, in der sich — wie in kochendem Wasser — ständig Blasen bilden: sogenannte Taschen-Universen. Heisenbergs Unschärfe-Relation zufolge ist die Länge des Zeitraums der Existenz einer solchen Blase umgekehrt proportional zur Menge der sie darstellenden Energie. 

Wie der Astrophysiker Paul Davies in seinem Buch Der kosmische Volltreffer (2006) auf Seite 114 berichtet, sagt die Inflationstheorie voraus, dass die Größe einer typischen Blase weit über die Größe des beobachtbaren Universums hinausgeht: um einen Faktor, der — als ganze Zahl geschrieben — grob 20 Milliarden Dezimalstellen haben könnte. Mit anderen Worten:

Der durch Menschen beobachtbare Teil des Weltalls (das ist der Teil des Weltalls, den wir "unser Universum" nennen) scheint nur winzig kleiner Teil eines Taschenuniversums sein, welches derart groß ist, dass sein Volumen dividiert durch das Volumen der durch Menschen beobachtbaren Region um uns herum eine Zahl ergibt, die vor dem Komma so um die 20 Milliarden Dezimalstellen hat. 

Wie Davies in Fußnote 29 betont, hat man zudem zu berücksichtigen, dass nach Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie große Entfernungen ebenso wie große Zeitabschnitte von stets relativer Größe sind. Mit anderen Worten: Wer von großen Distanzen spricht, muss immer die Situation des Betrachters mit in Betracht ziehen: Die Blase, in der er selbst sich befindet, wird ihm unendlich groß erscheinen, selbst wenn sie von außen her betrachtet nur endlich groß sein sollte.

Berücksichtigt man die Ausdehnung des Universums in den entsprechenden Rechnungen, dann folgt daraus, dass wir knapp 46,6 Milliarden Lichtjahre in jede Richtung blicken. Die Antwort auf die Frage “ Wie groß ist das (beobachtbare) Universum?” lautet also: Es hat einen Durchmesser von etwa 93 Milliarden Lichtjahren!

Einfach mal google fragen.

(Richtig ist es sicherlich nicht. Es sind nur schätzungen.

Das ist deutlich zu wenig, das kann ich Ihnen sagen.

Schätzungen gehen von einem Durchmesser von 93 Milliarden Lichtjahren aus, das sind mehr Kilometer, als Sie sich vorstellen können.

Es dehnt sich ja auch noch aus.

Da der Kosmos in alle Richtungen gleich aussieht, könnte man eine simple Rechnung anstellen: In jeder Richtung ist der „Rand“ mehr als 13 Milliarden Lichtjahre entfernt, somit beträgt der Durchmesser des Kosmos rund 26 Milliarden Lichtjahre.

Manchmal hilft eine einzige Google-Eingabe.

Nein, tut mir leid. Die Google-Eingabe hat Dir nicht geholfen. Die Größe des gesamten Universums ist unbekannt. Es gibt den Begriff des beobachtbaren Universums. Das hat bereits einen Radius von ca. 46 Milliarden Lichtjahren.

5
@GunnarHeinrich

Danke für die Korrektur. Dachte Google ist bei sowas relativ verlässlich. ;-)

0
@GunnarHeinrich

Richtig, die Expansion am Rand des sichtbaren Universums ist größer als die Lichtgeschwindigkeit.

1

Das kommt mir ein wenig kurz vor.

Edit: allein von der Sonne zur Erde sind es schon ca. 150 Millionen km.

Was möchtest Du wissen?