Wie groß ist das Risiko einer Immobilienblase in Deutschland, genauer Berlin?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r betterversion,

Deine Frage trifft leider nicht ganz das Thema der heutigen Experten-Sprechstunde. Heute geht es vorrangig um konkrete Fragen zur Finanzierung von Immobilien. Wir bitten Dich daher um Verständnis, wenn Dir unser Experte keinen tiefergehenden Rat zu Deiner Frage geben kann. Gleichzeitig drücken wir Dir natürlich die Daumen, dass Dir die Community weiterhelfen kann.

Herzliche Grüsse

Emma vom gutefrage.net-Support

3 Antworten

Eine Wohnung zu kaufen ist momentan wg. der überhöhten Preise fraglich. Ein Mehrfamilienhaus schon eher. Je teurer die Wohnung, desdo schwieriger wird die Vermietung anschließend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gute Wohnung im Innenstadtbereich wird weiterhin an Wertsteigerungen teilnehmen. Schrottimmobilien (schlechte Bausubtanz, leerstehende Häuser) sowie Wohnungen und Häuser in "schlechten" Wohngegenden (weit vom Zentrum, zB Ostberlin (ausser Kaulsdorf) könnten überteuert sein. Auch sollte man mindestens 50 % des Kaufpreises selbst aufbringen können, sonst "wächst" einem Käufer die Zinsen über den Kopf, wenn man keine grossen Mieteinnahmen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder muss für sich entscheiden, ob er eine wohnung oder haus kauft.

jederzeit kann das haus abbrenenn, dann hat man das blanke grundstück mit der ruine.

sicher mögen die priese in berlin hoch sein, weil paltz dort kanpp ist.

aber städte entwickeln sich. so gibt werden stadtteile, die arm waren durhc neubauten attraktiv für reiche und umgekehrt kann ein rieche rstadtteil ruckzuck verlassen werden und einen nicht so reiche schicht zieht ein, weil die häuser zu alt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?