Wie groß darf eine Terrasse in einer Pachtparzelle eines Kleingartenvereins sein?

4 Antworten

das kommt auf die Satrzung und Statuten des Kleingartenvereins an, frage doch einmal beim Vorstand nach, ob es da was gibt, auch an Bauvorschriften. Ist halt überall anders geregelt. Notfalls schau dich bei den Nachbarn um.

bis 20 kubikmeter ist nicht genemigungspflichtig! in einem gartenverein steht das in den statuten und muss gegebenfalls genemigt werden.

sprich am besten mit dem pächter wie es sich in deiner situation verhält. besser ein mal mehr gefragt als nacher abreisen müssen

das ist mein tipp an dich

gruß Ficher

Das ist sicherlich von Kommune zu Kommune bzw. von Verein zu Verein unterschiedlich.

Baurechtliche Veränderung an Terrasse von Bauwagen

Hi Wir haben einen in bawü steht dort ca. 10-15 Jahre (illegal) nun wollen wir die bereits vorhandene Terrasse vergrößern um ca 6-8m^2 gilt das schon als baurechtliche Veränderung bzw ist das ohne Genehmigung legal? Danke

...zur Frage

Wie löse ich das Problem, wenn sich ein Teil der Terrasse gesenkt hat?

Unsere Terrasse ist riesig, da gibt es natürlich Dehnungsfugen. Leider hat sich der eine Teil der Terrasse mit den Jahren etwas abgesenkt, nicht viel, so um die 10mm; Doch das hat dazu geführt, dass die Fliesen, die blöderweise über dieser Dehnungsfuge verlegt wurden, sich von dem abgesenkten Teil des Bodens abgehoben haben und dann gebrochen sind. Mir ist schon klar, dass man da Fiesen neu zurechtschneiden muss in zwei Teile, aber wie überbrücke ich den Höhenunterschied ohne eine Stufe?? Die Dehnungsfuge muss doch frei bleiben?? Hat jemand eine geniale Idee?

...zur Frage

Die Riemchenklinker auf der Terrasse sind unansehnlich geworden. Können wir darauf Platten verlegen lassen oder müssen die Klinker erst rausgerissen werden?

...zur Frage

Zustimmende Baulast für Anbau als Grenzbebauung, wenn Nachbar schon Terrassenüberdachung gebaut hat?

Hallo,

ein Bekannter möchte eine kleine Doppelhaushälfte erwerben (Rheinland/NRW), allerdings würde er gerne einen eingeschossigen Anbau zur Erweiterung des Wohnraumes anbauen. Nun war er beim Bauamt um zu erfragen inwiefern dieses möglich wäre. Grundsätzlich sollte es keine Problem darstellen, allerdings gibt es einen Bebauungsplan, welcher die Tiefe ab der Baugrenze reglementiert. der Anbau könnte demnach max zwischen 3,5 und 4 m (müsste halt noch genau gemessen werden ) in den Garten reichen. Desweiterne wurde ihm gesagt, dass der Nachbar bei der geplanten Grenzbebauung eine entsprechende Baulast für sein Grundstück eintragen lassen müsste, dass auch er für den Fall eines anbauens ebenfalls eine Grenzbebauung durchfühfren würde ( wozu das auch immer sinnig sein mag) Nun ist es so, dass der Nachbar schon eine Terrassenüberdachung von in jedem Fall mehr als vier Meter direkt an dei Grundstücksgrenze gebaut hat.

Daher folgende Fragen

1) Müsste er dafür nicht auch eine entsprechende Zustimmung haben ?

2) Wenn ja, wo müsste diese zu finden sein und wäre dann nicht die für den Anbau meine Bekannten obsolet, da er ja genau das was dann gefordert wäre ( Grenzbebauung) tun will

3) Kann der eine einen ANbau der ander eine Terrassenüberdachung bauen ?

4) Wie kann man das in Erfahrung bringen, ohne "schlafende Hunde" zu wecken, denn sollte der Nachbar eine Genehmigung brauchen, hat sie aber nicht eingeholt, möchte man ja nicht schon im Vorfeld das Nachbarschaftsverhältnis "vergiften, weil man beim Bauamt die falschen Fragen gestellt hat und die dann beim Nachbarn schauen kommen.

Natürlich würde man bevor man anträge stellt und so, mit dem Nachbarn reden, aber es ist doch immer gut zu wissen, was für Argumente für einen zu nutzen sind.

...zur Frage

Terrasse über Fluss erweitern?

Durch unser Grundstück fliesst ein etwa 5m breiter Fluss, der Fluss selbst gehört nicht zu unseren Grundstück. Auf der einen Seite grenzt eine Terrasse an, die aber rechts schmal ist. Die Seitenwände des Flusses sind mit Mauerwerk abgestützt. Nun hatte ich mir überlegt ob man nicht die Terrasse etwas erweitern könnte (1m würde schon reichen) indem man sie etwas über den Fluss rüber baut und das ganze seitlich abstützt. Ist das überhaupt erlaubt? Oder müsste man sich erst eine Genehmigung dafür holen?

...zur Frage

Gemeinschaftsweg führt über meine Terrasse

Zu meiner Wohnung gehört eine Terrasse, die laut Mietvertrag Teil der Wohnung ist. Wie ich erfahren habe, ist der Teil des Gartens, der direkt an meine Terrasse grenzt allerdings Gemeinschaftsgarten. Dieser ist von einer Seite zugänglich. Wenn man nun zum anderen Teil des Gemeinschaftsgartens will, kann dies über die anderen Wohnungen im Erdgeschoss mit Terrasse geschehen oder über meine Terrasse. So machen es zum Bsp. Handwerker oder Gärtner. Nachfragen bei der Hausverwaltung haben ergeben, dass der Weg über meine mit angemietete Terrasse Gemeinschaftsweg ist und ich den Zugang daher gewähren muss und auch nicht zustellen darf. Ist das denn rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?