Wie greift ein Staat ein?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r 15DieDa16,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Ted vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Hallo 15DieDa16,

der Staat greift grundsätzlich erst einmal durch Gesetze und Verordnungen ein. Alle Gesetze hier aufzuführen, die für die einzelnen Fragen wichtig sind ist unmöglich, aber anhand einiger Beispiele kannst du gerne weiter googeln.

Arbeitnehmer:

  • Kündigungsschutz
  • Schutz am Arbeitsplatz
  • Arbeitsrecht
  • Arbeitnehmerschutzgesetz

Verbraucherschutz

  • BGB (Bürgerliches Gesetzbuch)
  • Förderung und finanzielle Unterstützung von Verbraucherorganisationen
  • Gesetze zur Kennzeichnungspflicht von Waren und Gütern
  • Verbraucherschutzzentralen

Wettbewerb:

  • Bundeskartellamt
  • Gesetz über unlauteren Wettbewerb (UWG)

Umwelt:

  • BimschG (Bundesemissionsschutzgesetz)
  • WHG (Wasserhaushaltsgesetz)
  • Bundesnaturschutzgesetz ((BNatSchG))
  • Fischereigesetz

... und zu allen Punkten noch viele mehr. Ob die Gesetzgebung, die Verordnungen und die Förderungen ausreichend sind, lass ich einmal dahingestellt - verbesserungswürdig allemal.

EF2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eurofuchs2
06.10.2011, 09:48

Etwas habe ich vergessen. Der Staat greift in die o.g. Themen natürlich auch durch finanzielle Maßnahmen ein, wie die Erhebung von Steuern und Abgaben, sowie durch Bezuschussung von bestimmten Dingen.

Beispiele:

  • KFZ Steuer nach Abgaswerten
  • Förderung von BHKW (Blockheizkraftwerken) und Solaranlagen
  • Erhebung von Zöllen (Wettbewerb)
  • Absetzbarkeit von Arbeitsmitteln und Schutzbekleidung
  • Errichtung von Onlineportalen (Verbraucherschutz)
0

Schutz für Arbeitnehmer=Gewerkschaften

Verbraucher=Verbraucherschutz (Verbraucherberatungsstellen, die kostenlos sind)

Wettbewerb=Kartellamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Staat denkt sich immer Neues aus, um seine Pensionäre, die Beamten und Minister besser zu stellen, daher schröpft er die arbeitenden Menschen. Beispiel: Muß Horst den so viel kriegen? Wohl doch nicht?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da greift der Staat leider gar nicht mehr ein. Das ist ja das Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?