wie Grassamen gewinnen.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nette Theorie von Terezza - nur stimmt sie nicht. Manche Samen - die "Kaltkeimer" brauchen den Kältereiz aber Gräßer, die Rasen ausmachen nicht! Der gekaufte Rasensamen ist auch nicht stratifiziert! Gräßer wie auch viele Stauden keimen unmittelbar nach dem Ausfallen!

Es ist ja nicht eine Grasart sondern eine Mischung aus vielen - die Rasensamen ausmacht. Und die sind konzipiert regelmäßig gemäht zu werden! Lässt DU sie wachsen - wachsen sie nicht gleichmäß sondern eine oder wenige Arten setzen sich durch und nur die können großwerden und Samen ausbilden. Warum gerade die offensichtlich taub waren, weiß ich nicht.

Vielleicht noch nicht ausgereift, vielleicht ein Problem mit der Windbestäubung.

Es ist ja auch so: Hast DU wirklich den Samen (die kleinen Körner) geerntet oder nicht eher die gesamten Samenstände? Das wirkt dann viel - beinhaltet aber schon viel weniger an Samen - wenn er wie gesagt nicht taub ist und ein Großteil der Samen kommt ja nie zur Keimung (z.B. werden gefressen).

Laienhaft gesagt: Die waren sicher taub. Oder das Gelände nicht für die Saat der Halme geeignet.

Es gibt eine Lösung: Grabe eine kleine Pflanze mit Wurzelanteil, vielleicht 10 cm Durchmesser aus, teile sie in 2 Teile und setze sie wieder in Erde.

Auch Rasen, den man schießen und sprießen lässt, kann man vermehren. Übrigens, bei mir auf dem Balkon, wächst das schönste Vogelfutter. Feuchtgewordenes Wellensichtich und Kanarienfutter, das keimt super und ist als Grünzeug auf Rasen auch nützlich.

Ich habe so auf die Art schon ein paar Möhren gerntet, die ich nicht gesät habe. Das Grüne haben dann ein paar Schafe bekommen, da ich ja keinen Rasen auf dem Balkon brauche.

Naturprodukt - (Pflanzen, Garten, Gras)

Wir haben in der Landwirtschaft aufgebrochene Wiesenflächen (von Wildschweinen ver- wühlt) immer nach der Methode repariert bzw. eingesät: Im Heuboden der Scheune haben wir gekehrt und den Staub und die enthaltenen Samen auf die Wiese gestreut, und das ganze mit der Walze verfestigt damit die Samen nicht vom Wind weg geweht werden. Dein Samen war eben nicht ausgereift, das Gras muss länger stehen und bevor der Same selbst ausfällt gesammelt werden.

Mit Gras kenn ich mich nicht so aus, aber es kann sein, daß die Samen statifizertwerden müßten. D.h. sie werden im Frühjahr aufgehen oder du hättest sie ne Weile in den Kühlschrank legen müssen. Die Natur sieht ja vor, daß die Pflanzen im Frühjahr keimen und dem Licht entgegenwachsen, deshalb sind viele Samen Kaltkeimer, die brauchen den Winter, um aufzugehen. In der Natur gehen die jetzt auch nicht auf. Die gekauften Samen sind dann ggf. stratifieziert. Woher hattest du denn vor Monaten schon die Samen? Waren die überhaupt ausgereift oder vom Vorjahr?

andere Möglichkeit: Vögel oder Ameisen haben sie geklaut. So frei rumliegende Samen sind da recht verlockend.

0
@Terezza

Der Samen war natürlich in der Erde wie ich es bei gekauftem Samen auch immer erfolgreich mache.

0
@kami1a, UserMod Light

mit frei rumliegend mein ich, die mußten sie nicht erst vom Halb abmontieren. Und Grassamen bedeckt man ja nur leicht.

0

Terezza hat das schon prima beantwortet. ich füge an, dass Du wahrscheinlich Grasarten gesammelt hast, die nicht unbedingt eine geeignete Mischung darstellen. Du solltest vor allem Lolium perenne nehmen, das ist ein robustes Gras. Und möglichst keine Horstgräser.

Ich habe natürlich mein Gras nehmen wollen was immer das ist.und wenigstens 1 Korn von 1000 hätte doch funktionieren sollen.

0
@kami1a, UserMod Light

aber nicht, wenn die Samen stratifiziert werden müssen, d.h. der Kälte ausgesetzt werden müssen. Dann funktioniert auch nicht ein Korn. Die keimen erst, wenn sie in der Kälte waren.

0

Was möchtest Du wissen?