Wie glaubhaft findet ihr unseren zukünftigen Bundeskanzler Olaf Scholz?

Inwiefern hat Scholz am G20 Hamburg im Stich gelassen?

Man überlässt seine Bürger nicht einfach einem schwarzen Block, und geht Abends im Konzert!

7 Antworten

Der Mann ist in mehr als eine fragwürdige Angelegenheit verwickelt und ausserdem ein Ex-Agenda 2010-Mann. Man hat den doch nur genommen, weil er der Bekannteste von allen SPD-Leuten war und den Wahlsieg hat er doch nur der Duseligkeit eines Laschet zu verdanken und nicht seiner eigenen Überzeugungskraft.

In meinen Augen steht daher die Ampel auf sehr dünnem Eis. Aber ich lasse mich gerne durch gute Politik eines Besseren belehren. Von "einem Zauber" wie die Esken meint, kann ich aber weit und breit nichts erkennen, ich sehe nur einen wortkargen Langweiler.

Meiner Meinung nach ist er der beste Kompromiss. So lange die Union rausfliegt und der Laschet untergeht, geht es uns noch gut. Das Problem ist, dass die Politik zum größten Teil von der alten Bevölkerung gewählt wird, welche traditionell eher konservative Tendenzen hat. Die Union hatte mit Laschet sich selbst ins Bein geschossen, besser für die Partei wäre ein Söder gewesen. Zumal er die höchste Beliebtheitswerte hatte von allen möglichen Kandidaten. Union war also unwählbar, das haben sogar die Alten begriffen. AfD ist zu rechts, zu viel Hitler und Co. Das will man nicht nochmal. Die FDP ist eh nur für das reiche Prozent da, der Rest ist sich selbst überlassen. Also für die Menschen, die oftmals nicht einmal genug Rente bekommen, nicht wählbar. Die Grünen hatten mit Baerbock jemanden aufgestellt, die vorher niemand kannte. Sie ist politisch also unerfahren. Ergo ein Frischling, der das politische Wesen noch nicht kennt. Sehr gefährliches Terrain. Zudem stehen die Grünen mit ihrer Klimageilheit nicht gerade für konservative Werte. Bei einigen Rentnern wird zudem die Grünen-Regierung 1998-2005 noch in den Köpfen sein und dementsprechend kein gutes Bild abgeben. Und die Linke ist eh Anti-Alles, gerade gegen konservative Werte.

Scholz hingegen ist Regierungserprobt, hatte eine ähnliche Karriere wie der Helmut Schmidt, welcher ein guter Kanzler war und die SPD ist schon immer eine Partei gewesen, welche stets die Interessen der Generation der heutigen Rentner/letzte Arbeiterklasse vertrat. Folglich ist Scholz/SPD das einzige, was der Gros der Wähler überhaupt wählen konnte, um ihre Stimmung durchzubekommen.

P.S.: Die genannten Parteivorwürfe bilden nicht meine Meinung ab, sie stellt nur das Gedankenbild des durchschnittlichen Wählers dieser Generation dar.

Woher ich das weiß:Hobby – Intensive Beteiligung an der Tagespolitik

Man braucht eine Altersobergrenze und eine Devise: wer nicht arbeitet, kriegt kein Geld. Rente braucht man nicht.

0
@LaurentSonny

Wer nicht arbeitet, kriegt kein Geld. Wer sich fürs Leben in hohem Alter entscheidet, sollte es selber tragen und nicht auf Kosten des Staates bzw der Allgemeinbevölkerung.

0

Ich würde mir wünschen, seine Verwicklungen in den Cum-Ex Skandal und seine Rolle speziell bei der Behandlung der Warburg Bank würde wirklich aufgeklärt.

Irgendeinen Grund muss es ja gegeben haben, dass das Finanzamt auf die Rückzahlung von 50 Millionen verzichtet hat.

Der damalige Bürgermeister Scholz hüllt sich hierzu bisher in Schweigen.

Jemand, der "ggf." In Cum-Cum-Ex deals verwickelt war (weggeschaut) die dafür sorgten, dass Staaten über Milliarden Euro an "Privatpersonen" verloren haben,hätte nie Bundeskanzler werden sollen.

Vorallem sieht man,dass Scholz extrem gegen die Freiheit des Einzelnen ist,indem er eine Impflicht einführen möchte.

Die Medien haben alles zu Gunsten (bewusst?) Scholz gelenkt. Viele, leider, haben ihn dementsprechend gewählt. Ich hätte lieber eine, die ihren Lebenslauf "fälscht" als jmd, der Milliarden "weggsxhaut" und Freiheit des Körpers einschränken will

Ich finde ihn auch nicht glaubwürdig.

Aber aus anderen Gründen.

Was möchtest Du wissen?