Wie ging es euch nach der Gallen-OP?

4 Antworten

Mir ging es nach meiner Gallen OP hervorragend bis auf die Luft welche ein bisschen gezwickt hatte. Hatte vorher kein Fett mehrvertragen. Hatte täglich Koliken. Jetzt vertrage ich wieder alles. Man muss alles selbst austesten. Bei manchen geht die Genesung ratzfaz und bei manchen dauert es länger und bei manchen tritt überhaupt keine Besserung ein. Es gibt auch Patienten, wo immer wieder Durchfall bekommen nach dem Essen und es keine andere Ursache vorliegt, als die Reaktion aufs ess

Hallo, mich interessiert eher, wieso die Gallenblase entfernt wurde. Ohne Beschwerden macht man das heute nicht mehr so schnell, wurde mir gesagt!

Doch schon, ich hatte plötzlich Koliken bin in Notaufnahme und der Arzt meinte Gallenblase ist entzündet und Gries drin. Er riet mir sofort zu einer OP.

0

Ohne Beschwerden würde sich auch niemand die Gallenblase entfernen lassen;-) Bei mir waren es mehrere, etwas zu große Gallensteine. Du hast in soweit Recht, das man bei chronischen Entzündungen der Galle, diese nicht mehr entfernt. Das was vor ein paar Jahrzehnten noch üblich.

0
@natascha70

Ja, früher wurde da schnell geschnippelt. Heute ist es wohl eher so, dass viele Leute gar nicht wissen, dass sie Gallensteine haben, auch schlanke Leute...Aber ohne Beschwerden lässt man nix machen, oder?

0
@appletman

Ohne Beschwerden lässt man auch nichts machen.

0

Wie hoch war noch gleich der TSH bei den letzten Untersuchungen?

TSH - Wert musste ich erstmal googeln. Kann ich leider nicht beantworten, da ich nur einen Befund von der Sono habe.

0
@marie1982

JEDER Arzt kann den TSH im Blut mitbestimmen. Ein gesunder TSH liegt bei 1. Kannst die sprechstunde bitten dir deine letzten Blutbilder mal auszudrucken, leg eine Ordner an. Bei deinen Symptomen sollte der unbedingt mal mitgemessen werden, nächstens BEVOR Operationen anberaumt werden. Aber das scheint nicht lukrativ genug für unsere Ärzte zu sein.Verdahct auf Hypothyreose, Hashimoto. Trinke Schafgarbetee täglich , 3 Tassen idealerweise. Oder Steinklee=Honigklee als Tee.

0

Rivanol Lösung 0,1% auf die Haut gekommen

Hallo Leute mir ist heute wo ich mir eigentlich das Rivanol auf Watte dann auf ohr heben muss weil der Arzt das so sagt naja. dann ist mir aber ein bisschen von dem Rivanol auf den Fuß drauf daraufhin ging ich ins Bad um ihn zu waschen dannach (10min) wurde die Haut rot und es juckte also steht auch in den Nebenwirkungen. Da war meine Frage habt ihr erfahrungen dammit das Rivanol auf eure hat ging oder so ? Oder was soll ich machen zum Arzt und das sagen oder einfach abwarten in der Verpackung steht nicht dran das man zum Arzt oder Apotheker muss nur bei nicht aufgelistete Nebenwirkungen .

Danke für euten Rat.

...zur Frage

Eine Frage an alle Ärzte und andere, die sich mit der Galle bzw. der Gallen-OP auskennen!?

Hallo!

Meinem Vater soll demnächst die Gallenblase entfernt werden, da sich beim Ultraschall etwas komisches bemerkbar gemacht hat. Laut Arzt sollen es wohl keine Polypen sein, sondern "Hautfetzen" , die da "angewachsen" sind?!? Kann das sein? Habe sowas noch nie gehört. Diese Dinger sind ca. 8 mm lang und deswegen soll die Galle nun raus.

Da ich generell allem gegenüber misstrauisch bin und mir immer Sorgen mache, wollte ich mal fragen, ob sich damit jemand genauer auskennt? Können da wirklich "Hautfetzen" in der Galle sein? Oder sind es am Ende doch Polypen?

Auch mach ich mir ziemlich Sorgen wegen der OP... ich habe mal gelesen, dass es bei der OP passieren kann, dass Polypen streuen? Das macht mir irgendwie Angst.

Und wie sieht es nach so einer OP mit dem Essen aus? Mein Vater isst extrem gerne und relativ viel Kuchen und generell gerne süßes... Schokolade, Nüsse, ach eigentlich alles, was nicht so ganz gesund ist. Er hat jetzt kein Übergewicht, der BMI liegt noch im Normalbereich. Trotzdem wird er nachher sicher nicht mehr so viel süßes und fettiges Zeug essen können, oder? Ich hab schon versucht ihm das begreiflich zu machen, aber ich habe den Eindruck es geht rechts rein und links wieder raus :-/

Danke schonmal!

...zur Frage

Übelkeit 4 Wochen nach Gallen-Op?Eure Erfahrungen?

Hallo,

was habt ihr für Erfahrungen nach der Gallen-OP? Nun ist es ca. 4 Wochen her und in letzter Zeit ist mir übel und es zieht so über den bauchnabel. Der Arzt meinte es ist alles in Ordnung. Er hat nur abgetastet.

Wie ging es euch nach der OP?

...zur Frage

Keine ärztliche Diagnose für Schwindel Übelkeit und starke schmerzen im Blinddarm und Unterleibs bereich?

Viele Symptome aber keine Diagnose von Ärzten was soll ich jetzt tun ?

Mit ist seit 3 Wochen dauerhaft schwindelig und übel es kam 1 mal zum ErbreChen jetzt habe ich seit einer Woche dazu auch noch starke schmerzen im Unterleib und Blinddarm Bereich .. Ich war bei einen Frauen Arzt dieser hat einen Bluttest gemacht und Ultraschall die waren absolut unauffällig danach ging ich zu meinen haus Arzt der auch einen Blut test gemacht hat der unauffällig war dazu ein EKG das auch unauffällig war Ultraschall der Schilddrüse das war auch unauffällig einen Urin test der auch unauffällig war .. Ich kann kaum noch etwas essen ohne das mir schlecht wird ich will gar nicht mehr vor die Tür . ich weiß das etwas nicht mit mir stimmt aber kein Arzt weiß was es ist oder sein könnte .. Ich habe mir nun Aspirin plus organisiert das schmerzen lindern soll aber es schlägt erst gar nicht an... Ich brauche dringend Hilfe Über jede Antwort würde ich mich freuen MFG. R.

...zur Frage

Was darf ich nach einer Gallen OP?

Meine Galle wurde am Freitag entfernt. Heute durfte ich nach Hause. Der Arzt sagte nur, dass ich ca 2 Wochen nichts Mega schweres heben darf und kein Sport machen darf ca. 6 Wochen. Als ich nach Hause kam ging natürlich der Alltag los. Habe bisschen Wäsche gewaschen und war einkaufen (mit Begleitung) und gebückt habe ich mich auch oft... war das schon zu viel? Habe immer Angst, dass wieder alles aufplatzt. Was habt ihr für Erfahrungen?

...zur Frage

Rückfall der Nebenhöhlenentzündung?

Mein Arzt diagnostizierte vor knapp 2 Wochen eine Nebenhöhlenentzündung. Während ich Antibiotika nahm, ging es mir gut und war relativ fit, allerdings nicht schultauglich und wurde für diese Zeit für die Schule krank geschrieben. 1-2 Tage nachdem ich keine Antibiotika mehr hatte, ging es mir auch noch super, ging in die Schule und hatte keine großen Beschwerden. Nach den 2 Tagen ging es mir wieder schlechter und ging am nächsten Tag zum Arzt, er meinte, dass es normale Nebenwirkungen sind. Zu diesem Zeitpunkt war der Schleim, den ich aussonderte noch durchsichtig(während und vor der Antibiotikaphase gelb/grünlich). Der Arzt hat mir keine weitere Antibiotika verschrieben und nun knapp 2 tage des letzten Arzttermines fing ich wieder an gelben schleim auszusondern, aber es ging mir relativ gut und jetzt, 5 tage nach dem letzten Arzttermines geht es mir wieder miserabel, ich kann nicht schlafen, da beide Nasenlöcher verstopft sind und meine rechte Körperhälfte(unter den Rippen) schmerzt total, jeder Nieser verursacht sehr große schmerzen, dass gleiche mit dem Husten. Da beide Nasenlöcher verstopft sind, habe ich versucht, durch den Mund zu atmen, was allerdings die ganze zeit Hustenanfälle auslöste. Ich nahm eine Einschlaftablette von Abtei mit Baldrian und eine halbe Stunde dannach ging es mir nicht wirklich besser, aber ich war beruhigt und bin letzendlich eingeschlafen und bin knapp 6 Stunden nachher wegen meiner verstopften Nase aufgestanden. Ich wollte heute zum Arzt gehen, allerdings hatten die keine Termine mehr frei und meinten, dass ich morgen anrufen sollte. Soll ich morgen wieder in die schule oder sollte ich zum arzt gehen(habe schon knapp 2 wochen schulstoff verpasst). Und ist es wirklich ein Rückfall, und was hat es mit meinen unerträglichen Schmerzen in meiner rechten Körperhälfte zu tun. Ich bitte um antworten und bedanke mich jetzt schon ganze herzlich für die, die den ganzen "Roman" durchgelesen haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?