Wie ging dieser Hochzeitsbrauch noch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich dachte es wäre, was altes, was neues, was blaues und etwas geliehenes.

und sonst würd ich sagen für weitere bräuche:

http://www.hochzeitsportal-deutschland.de/41021/home.html

das sieht sehr hilfreich aus.

:) und übrigens, glückwunsch und eine wundebare zukunft euch beiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rashia
11.10.2011, 17:27

Vielen Dank :)

0

Der englische Orginalhochzeitsspruch heißt:

something old and something new,

something borrowed and something blue

and a silver-sixpence in her shoe.

also was altes, was neues, was geliehenes und was blaues und einen Pfennig im Schuh.

Der Sixpence war eine Münze, die in Großbritannien von 1551 bis 1967 aus Silber geprägt wurde. Der Brauch stammt also mit Sicherheit ursprünglich aus England und geht wahrscheinlich auf das Viktorianische Zeitalter zurück

Jeder Gegenstand des Verses steht als Glücksbringer für die Braut. Wenn sie alle Gegenstände an ihrem Hochzeitstag trägt, soll ihre Ehe grücklich werden.

Das "Alte" symbolisiert die Verbundenheit mit der Familie der Braut und eine versöhnte Vergangenheit.

Das "Neue" steht für Optimismus und Hoffnung für der zukünftige Leben der Braut.

Das "Geliehene" sollte von einer glücklich verheirateten Freundin oder einem Familienmitglied stammen, deren Eheglück sich auf die Braut übertragen soll. Es soll die Braut auch daran erinner, dass sie sich auf Freunde und Familie verlassen kann.

Blau war lange vor weiß eine Hochzeitsfarbe über Jahrhunderte hinweg. Im alten Rom trugen Bräute blau für Liebe, Sittlichkeit und Treue. Das Christentum stellte die Jungfrau Maria in dieser Farbe da, so steht sie auch für Unschuld und Reinheit. Bis ins 18. Jahrhundert, wo in schwarz geheirartet wurde, war blau / hellblau in England die tradionelle Farbe des Brautkleides. Weiß setzte sich erst mit Queen Victoria durch, die entgegen der vorherrschenden Mode schwarz mit weißem Schleier, als erste Monarchin Europas in Weiß heiratete und zum Trendsetter wurde. Vorher galt das Sprichwort "Marry in blue, lover be true." Heirate in blau, dein Liebster ist treu.

Der Pfennig steht für Wohlstand und finanzielle Sicherheit. Der Brauch geht wahrscheinlich auf einen schottischen Brauch zurück, wo der Bräutigam als zukünftiges Familienoberhaupt und Ernährer die Münze als Glücksbringer im Schuh trug. Für "optimales Glück" muss der Pfennig übrigens in den linken Schuh.

Ich wünsche euch für eure Ehe alles Glück der Welt. chog77

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rashia
11.10.2011, 18:12

Danke für die liebe Antwort :)

0

was neues, was altes, was geliehenes, was blaues, nur der pfennig im schuh ist mir neu. ich kenne nur das man die brautschuhe in pfennige jetzt cent zahlen soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rashia
11.10.2011, 17:26

Najo also der Pfennig/Cent im Schuh soll Wohlstand bringen ;)

0

Jap, was geborgtes ;) Am Besten von einer Person gleichen Geschlechts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rashia
11.10.2011, 17:24

Naja ne Krawatte zum Brautkleid würde ja auch doof aussehen gell? x)

0

Was möchtest Du wissen?