Wie ging der Druckvorgang in der Renaissance?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gab für jeden Buchstaben einen spiegelverkehrten Buchstaben. Die Buchstaben setzte man dann in einem Setztkasten zu der gewünschten Seite zusammen. Diese nun mir Tinte anfärben und auf das Papier legen. Wenn die Tinte nicht mehr gereicht hat, färbte man sie neu ein, so konnte man die Seite beliebig oft drucken.

Was möchtest Du wissen?