Wie giesse ich eine Arbeitsplatte aus Beton?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo nochmal. In der tat, es soll eine Platte für die Küche werden-ca. 250cm. Nachträgliche Versiegelung sollte kein Problem sein!

Ist es auch nicht.Lass Dir eine Schalung aus Dünnem VA Blech fertigen die Du nach dem Gießen nicht entfernst(sog.verlorene schalung).Den flüssigen Beton kannst Du mit Compacta vergüten und hinterher auch versiegeln.Nimm Fertigestrich/beton aus dem Baumarkt.Die Platte sollte nicht mehrwie 50cm Frei tragen.Frohes schaffen wünscht soeni.

0

Ja,mann kann Beton einärben,Farbe gibts im Baustoffhandel.Lass dich doch mal aus,was du ganau vor hast.Luise hat im prinzip recht ,die Sache ist knifflig... aber nicht unmöglich.

hallo kubik, wie ist jetzt dein plan? habe genau das gleiche problem und es gibt wenig info im netz zum thema beton-platte selber machen. würde gerne wissen ob du schon erfolg hattest. bei uns steht die küchen erneuerung unmittelbar bevor.danke!

Zum Gewicht: Ich lese an anderen Stellen immer, dass die Beton Arbeitsplatten entweder um einen Kern aus Holz MDF Platten gegossen werden oder um eine Surfbrett ähnlichen Kern aus hartem Kunststoff. dann kommen vor dem Giessen einfach noch Glasfaser und Plastikmatten herum, um dem ganzen Festigkeit zu geben und den Beton zugfest und Leicht zu machen: eine Platte von 9 cm Stärke hätte dann ein akzeptables Gewicht und zerbricht nicht...

Machbar ist das wahrscheinlich, wird aber super-schwer. Der Beton sollte eine Mindeststärke haben, damit er nicht bricht. Kann mir vorstellen, dass das mindestens 6 cm sein müssen, Dadurch ist das Teil dann unerhört schwer. Rechne selber, ein m3 Beton wiegt 2500 kg. Dann ist Beton saugfähig, das heißt die Oberfläche muss behandelt werden. Die Kanten gebrochen, es muss total sauber gearbeitet werden. Beton ist nur druckfest, kann Zugbelastungen kaum aufnehmen, deshalb muss eine Bewehrung rein. Dafür könnte man eine Estrichbewehrung nehmen, die es im Baumarkt gibt. Die Bewehrung muss vor allem an die untere Seite der Arbeitsplatte, falls sie auskragt, dann auch oben noch einmal rein. Und Betonüberdeckung nicht vergessen. Lieber eine Natursteinplatte verwenden, die sind dünner und dadurch viel leichter.

Die einfachste und auch nicht unbedingt teure Methode dürfte sein, sich an einen Lieferanten für Flüssigbeton zu wenden und Deine Idee genau zu schildern.

Wenn es hier, wie ich vermute, nur um eine relativ kleine Platte geht, dann können die auf dem Rückweg von einer Baustelle bei Dir vorbeikommen und den "Restbeton" in die vorbereitete Verschalung kippen.

Der Rohstoff ist das kleinste Problem.Es fehlen genaue angaben zu Zweck und Ausführung.

0

Informationen findet man zu dem Thema im internet unter "concrete countertops".

Es gibt auch Bücher zu dem thema auf amazon.

Ich hoffe du brauchst keine Arbeitsplatte aus Beton für die Küche??? Den das ist keine gute Idee!!!

Ich denke,das ist kubikcheckers Problem!

0

Was möchtest Du wissen?