Wie gibt man Nachhilfe und wie kann am besten auf den Schüler eingehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Begeisterung kann nur anstecken. Wenn Du selbst also gerne Gehirnjogging betreibst - ist Latein tatsächlich - dann wird er das merken. 

Sinnvoll ist durchaus sich online sowohl über die Suchmaske des Browsers als auch bei youtube vorher nachzusehen welche verschiedenen Lernhilfen es KOSTENLOS gibt. Lege Dir eine Linkliste an. 

Jeder Mensch ist anders. Deshalb lernt jeder Mensch anders und jeder Mensch lehrt auch anders. 

Ihr seid Beide noch jung und damit reichlich flexibel. Versuche Dich den Anforderungen des Schülers anzupassen. Dazu ist es sinnvoll darauf zu achten dass er Deine Lehrmethode auch nachvollziehen kann. Gebe ihm also Freiraum um nachzufragen. Versteht er den eine Erklärungsansatz nicht macht es guten Sinn weitere parat zu haben. 

Freundschaft ist nicht unbedingt angesagt. Gutes gegenseitiges Verständnis macht allerdings Sinn. 

Was mir noch aufstößt: 

Er lernt also wahrscheinlich erst im zweiten Jahr Latein und braucht schon Nachhilfe. Da kann es sinnvoll sein darauf zu achten ob er sich überhaupt konzentrieren kann. Hat er damit Probleme so schalte vor dem Unterricht bei möglichst offenem Fenster einige Übungen die Du bei youtube unter 

fit im büro 

findest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Begeisterung für Latein zu wecken, ist ein prima Plan, aber der wird wahrscheinlich mit der Realität nicht vereinbar sein. Für ein Fach, das man nicht kann, ist man nur sehr schwer zu begeistern und auf keinen Fall binnen kurzer Zeit. Mach dir nicht so viele Gedanken, über das, was alles sein könnte. Warte es einfach ab.

=> Ich würde an deiner Stelle erstmal das Arbeitsheft kaufen. Da sind schöne Übungen drin. Darauf kannst du aufbauen.

Und dann guckst du mal weiter, wo seine Probleme liegen. Und dann kannst du dich hier auch gerne wieder melden... :)

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Schüler nicht unbedingt dafür zu begeistern zu versuchen. Es reicht wenn du dein reges Interesse daran zeigen kannst. Dann werden die Stunden auch nicht so anstrengend und er lernt besser. Denn wenn du selbst gelangweilt drein schaust, wird es umso schlimmer.

Bei Nachhilfe werden glaub ich oft hauptsächlich Hausaufgaben gemacht, wodurch die Schüler dann im Unterricht besser werden. Werden die HA nicht mehr zusammen gemacht, wird er wieder schlechter.

Deshalb auf jedenfall eigene Übungen für die Nachhilfe ausdenken, die eventuell auch genau auf seine Schwachstellen abzielen. Vielleicht auch kleine HA zu den Übungsstunden aufgeben.

Die erste Stunde könnte aber wohl locker angegangen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag ihn einfach, was er braucht! Was sind die Ziele, die er erreichen will. Dann mach mit ihm gemeinsam einen Plan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?