Wie gibt man einen deutschen Namen in China, Rußland oder der Ukraine an?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du musst auf jeden Fall Adresse und Namen in der landesübölichen Sprache angeben, damit auch jeder Postbote, der kein Sprachengenie ist es findet. Zur Sicherheit lohnt es sich auch die lateinische Variante dazuzuschreiben. Zumindest in Asien ist es üblich.

Was z.B. Russland betrifft so wird in unserem "rechtlosem" Land Privatsphäre noch grossgeschrieben. Namen werden nicht auf den Briefkasten geschrieben, sondern Nummern von Appartments evtl. wenn notwendig. D.h. in Russland wäre es garnicht notwendig den deutschen Namen anzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in China kommt Post normalerweise auch an, wenn die Adresse und der Name in lateinischen Buchstaben geschrieben sind.

Nur wenn Ausländer länger in China leben, geben sie ihren überhaupt Namen transskribiert in chinesische Zeichen an. Der Name ist aber weniger wichtig als die Nummer der Wohnung. Wenn die falsch ist, dann kommt der Brief meistens nicht an.

Natürlich ist man auf der sicheren Seite, wenn man die Anschrift in chinesischen Zeichen schreibt. Aber bitte auf keinen Fall selbst mit der Hand von einer chinesischen Vorlage abschreiben, wenn man nicht wirklich chinesisch schreiben kann: Das kann dann meistens keiner entziffern. Wenn man die Adresse aber wie heute üblich elktronisch vorliegen hat, dann kann man die meistens einfach kopieren und ausdrucken, das geht bestimmt auch für Russisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre in jedem Fall auch ein Zeichen von Respekt und Höflichkeit, wenn du die Adresse in der landesüblichen Verkehrssprache aufbringst - für die deutsche Post (deren Mitarbeiter leider in der Regel bedeutend weniger Fremdsprachen beherrschen als ihre Kollegen im Ausland) schreibst du das Land auf Deutsch, damit die wissen, in welches Land sie einsortieren sollen (absolut üblich sind und akzeptiert werden auch die Bezeichnungen auf Englisch), alles andere in der jeweiligen Landessprache, wenn du kannst. Wenn du dich im Ausland aufhältst, sollte es doch für dich nicht schwer sein, deiner Firma die genaue Adresse in Originalbezeichnung zukommen zu lassen, wobei die Beibehaltung des Namens im Original nicht stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für gewöhnlich sind Mitarbeiter der Postämter durchaus mit lateinischen Buchstaben vertraut und solange die Adresse auf der richtigen Sprache geschrieben ist, gibt das gar keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aptem
17.06.2011, 11:17

Für gewöhnlich sind die Mitarbeiter der Post es nicht.

0

In Russland und der Ukraine kommt die Post normalerweise an, wenn du lateinisch schreibst. Du kannst aber alle ausländischen Namen ins kyrillische transliterieren. Auf deutschen Landkarten werden russische Namen in lateinischen Buchstaben wiedergegeben, genauso funktioniert es andersherum. Am besten bittest du jemanden, deine Adresse auf kyrillisch zu schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird wohl immer davon abhängen in welchem Landesteil man lebt und ob man sicher gehen möchte, daß die Post auch ankommt und relativ pünktlich (siehe auch die Antwort von aptem - nicht jeder Postbote ist ein Sprachgenie).Wenn ich als Deutscher im Ausland lebe dürfte das wohl kein Problem sein, nur ob dann die Firma die Adresse auch in der landesüblichen Sprache aufdruckt, ist wieder ein anderes Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zuerst einmal möchte ich dir mitteilen das " deutsche " Buchstaben, lateinische sind ( ital. lettera tedesca ).Es ist in China und anderen asiatischen Ländern üblich, auch diese Variante zu benutzen. Du dürftest also keinerlei Schwierigkeiten zu befürchten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxbreak
17.06.2011, 10:44

Danke fuer die Antwort.Anmerkung: "Deutsch", "Westeuropäischer Zeichensatz", "Lateinisch" sind ja im Prinzip nur verschiedene Bezeichnungen für das gleiche. Ich denke jeder weis was gemeint ist: Unser gutes altes deutsches ABC...

0
Kommentar von maxbreak
17.06.2011, 10:47

Wie sieht es mit den Umlauten aus? Kann man die dort z. B. in Computerprogrammen/Internet-Bestellmasken auch eingeben?

0

Der Empfänger wird ja sicherlich seinen Namen auch in "deutschen" Buchstaben am Postkasten haben. Dann sollte das doch zu finden sein, wenn die Adresse in landesüblicher Schrift stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aptem
17.06.2011, 11:14

wieso denn in lateinischen Buchstaben, wenn er in China oder Russland lebt? Auf die Idee kommt auch ur ein Deutscher mit seiner Ordnung. :)

Ich habe in Deutschland meinen Namen auch nicht in kyrillischer Schrift aufm Briefkasten.

0

du musst deine ganz normale adresse angeben und als land dann GERMANY oder auf chinesisch, aber englisch verstehen alle

ich glaub nicht das die postfrau aus deutschland chinesisch kann... :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxbreak
17.06.2011, 10:42

Das Paket soll nicht nach Deutschland sondern an eine Adresse in dem fremden Land in dem man momentan wohnt!

0

Was möchtest Du wissen?