wie giardien beim hund natürlich behandeln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Willst du das dem Tier antun? Und dir selbst? Wenn die Koterei losgeht und es dem Hund so richtig schlecht geht, ist eine Behandlung mit den üblichen Medikamenten oft nicht (mehr) möglich.

Hier weitere Informationen: http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/hundekrankheiten/giardien-beim-hund/135313

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
IRENEBOA 22.03.2013, 21:10

Hier äußerst sich jemand aus dem naturheilkundlichen Bereich: http://www.barfers.de/giardien.html

Ganz wichtig:

Ausgeschiedene Giardienzysten können einige Monate in warmen Wasser überleben, daher sollte man die Umgebung des Hundes sehr sauber halten: Kot sofort entfernen, Wasser täglich wechseln, Näpfe täglich mit kochendem Wasser ausspülen, Bettzeug regelmäßig waschen.

Gleichzeitig sollte man die Ernährung auf Frischfutter (BARF) umstellen. Giardien nutzen Glukose aus Kohlenhydrate für Energie, daher ist es sehr wichtig kohlenhydratarm füttern, d.h. kein Getreide, keine Kartoffeln, kein Reis etc. So werden die Giardien geschwächt und vermehren sich viel langsamer.

2

Giardien (und auch Kokzidien) sind nichts womit man "experimentieren" sollte.

Es werden nicht nur die Darmschleimhaut,, das komplette Immunsystem, sondern auf Dauer auch Organfunktionen irreparabel geschädigt.

Aus diesem Grund ist auf jeden Fall eine sofort und sicher wirkende Behandlung - welche zur schnellen und sicheren Beseitigung der Einzeller führt - in jedem Fall jedem anderen "Experiment" vorzuziehen.

Die "Chemiekeule" schadet deinem Hund weit weniger als ein chronisch latenter Giardienbefall oder die Spätschäden an Organen welche als chronische Erkrankungen zutage treten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ilsemarie 24.03.2013, 09:20

Da bin ich ganz deiner Meinung! DH!

2

Nein, das ist hier etwas wobei nicht experimentiert werden sollte -es kann das leben des hundes kosten.

bitte dringend die vom tierarzt verordnete medizinische behandlung durchfuehren!

alle notwenigen hygienemassnahmen durchfuehren(vgel link zum tierportal den du schon bekommen hast).

kot immer einsammeln und in der zeit keinen kontakt zu anderen hunden.

informiere dich ueber das barfen, dass starkt den hund und schwaecht die giardien!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Sternenstaubig!

Ich bin der Meinung, dass Giardien so gefährlich und auch ansteckend für andere Hunde sind, dass du dir überhaupt keine Gedanken darüber machen sollst ob und wie usw......sondern sofort zum Tierarzt, Kotprobe zum Nachweis mitnehmen usw...... Manche Hunde vertragen auch das "Barfen" nicht. Auch hier solltest du dir vielleicht Gedanken machen. Aus Verantwortung den anderen Hunden gegenüber, die sich mit dem Hundekot garantiert anstecken (übrigens du kannst dich auch anstecken) bitte gleich was unternehmen. Alles Gute Ilsemarie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
taigafee 23.03.2013, 16:03

mein kater hatte giardien, als ich ihn bekam und hier alles verschi**en. aber keines meiner anderen tiere hat sich angesteckt. ich kann das nicht so ganz glauben. natürlich ist auch dosenfutter ohne kohlenhydrate in ordnung. .

1

Nein, gibt es nicht.

Denk dran jeden Kothaufen einzusammeln und zu entsorgen. Kein Kontakt zu anderen Hunden, Plätze mit vielen Hunden meiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Giardien bei deinem Hund nachgewiesen sind, solltest du dir Gedanken machen, ob dein Hund überhaupt eine gesunde Kondition hat und er dann diese widerlichen Giardien überhaupt überlebt...

Du sagst: > würde es gerne erst einmal anders probieren.

Willst du an deinem Hund einen Tierversuch durchführen ???

Wie gesagt: vor euch liegt ein langer Weg... mit Medikamenten die deinem Hund auch manchmal nicht nur gut tun... mit vernünftiger, speziell auf Giardien abgestimmter Ernährung, denk mal über B.A.R.F. nach und lies dich schlau...

Peinlichste Sauberkeit ist angesagt...

Giardien wird dein Hund niemals ganz loswerden... - ihr müsst sowieso mehrere Kotproben über Wochen untersuchen lassen...

Kurz und gut: NEIN, deinem Hund hilft nur das volle Programm vom Tierarzt um diese elenden Giardien zu bezwingen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unbedingt auf getreidefreie rohfütterung (barfen) umstellen. ich hab gelesen, dass jedes zweite tier bereits giardien hat. gesunde hunde werden damit allein fertig.

bitte lies hier unter "kolloidales silber": barfers.de, unter "ernährung" und dann "zusätze A-Z. eine bekannte von mir hat giardien erfolgreich damit bekämpft. vorraussetzung ist allerdings die gleichzeitige kohlenhydratfreie ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?