Wie gewohne ich meinem Hund das Bellen beim Klingeln ab?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das dauert und du empfängst in der zeit keinerlei Besuch.

Kauf dir eine Baugleiche Klingel wie deine Tür.

Du klingelst und fütterst deinen hund im Körbchen. Das machst du solange, bis der Hund automatisch beim Klingeln ins Körbchen rennt.

Rennt er an die Tür gehst du ihn und brinst ihn ins körbchen.

Solange du trainierst, darf an der Tür nichts passieren, heißt keine Sau kommt rein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boeno
23.01.2016, 18:19

Das kann schwer werden, weil ich geh ja noch zur Schule. Irgendwie muss ich doch reinkommen.;) Sie ist jeden Tag ein paar Stunden alleine Zuhause und dabei meistens im Vorraum "eingesperrt".. Klingt irgendwie hart. xD
Wir könnten die Klingel abstellen, aber das muss doch auch anders gehn. Aber danke für die Idee, ich werd sie umsetzen. <3

0

Ich denke mal, der Hund hat gelernt, daß Besuch toll ist. Du schreibst ja, er bellt erst und freut sich dann.

Vermutlich begrüßt Du ihn auch immer überschwänglich, wenn Du rein kommst. Das solltest Du zukünftig auf jeden Fall unterlassen. Ignoriere ihn. Es gibt keinen Grund zur überschwänglichen Freude und Begrüßung, denn es ist ja das normalste von der Welt passiert - Du warst weg. ;-)

Bringe Deinem Hund bei, auf Kommando auf seine Decke/Körbchen/Hundebox zu gehen.

Wenn er das kann, führt ein Ritual ein. Wann immer es an der Tür klingelt, wird der Hund auf seine Decke geschickt. Nehmt Euch dazu die Zeit, die ihr braucht, dann muß der Besucher halt paar Minuten länger an der Tür warten. Laßt Euch da keinesfalls durch den Besuch "stressen", dann wird man ungeduldig, und wenn man ungeduldig wird, wird man auch inkonsequent.

Der Besucher darf, wenn er reingekommen ist, den Hund keinesfalls beachten, und Ihr müßt dafür sorgen, daß der Hund so lange auf der Decke bleibt, bis ihr ihn wieder freigebt. Steht er auf und geht zum Besucher hin, dann schimpft nicht, sondern nehmt in einfach kommentarlos und bringt ihn auf seinen Platz zurück.

Vergeßt nicht, den Hund, wenn er dann "runtergefahren" ist, auch wieder freizugeben, denn er soll ja nicht an seinem Platz "festwachsen" :-)

Genau beschreiben läßt sich das nicht so gut. Der Trainingsaufbau war bei einigen Martin-Rütter-Folgen sehr schön zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boeno
23.01.2016, 19:45

Danke! :)
Ich hab die Idee selber schon gehabt, aber nie so wirklich durchsetzen können, weil.. keine Ahnung.. meine Mutter hält das für GUT, wenn sie bellt, wegen den Einbrechern oder so.
Werd ich auf JEDEN Fall ausprobieren!

1

Besorge Dir eine Plastikflasche mit löchern im Deckel, fülle die mit Wasser und jedesmal wenn es klingelt und der Hund bellt, sprühst Du ihm Wasser in die Schnauze, dann lässt er das sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boeno
23.01.2016, 18:11

Daran hab ich auch schon gedacht. :)

0
Kommentar von MiraAnui
23.01.2016, 18:25

Das erfordert ein 100%iges genaues Timing und ne menge Erfahrungen und sollte nicht von Laien gemacht werden. Mit sowas bekommt man ganz schnell fehlverknüpfungen.

2
Kommentar von jue711
24.01.2016, 00:39

Was "Berni74" schreibt ist genau richtig. Wenn ihr euren Hund verunsichert vertraut er euch nicht mehr und fühlt sich nicht mehr wohl. kontaktiert lieber eine hundeschule und fragt da mal nach :)

2

Was möchtest Du wissen?