Wie gewöhnt man sich schlechte angewohnheiten ab?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuchen ganz bewusst drauf zu achten und sich selbst ermahnen, wenn man es wieder macht. Sich direkt sagen "Heute versuche ich mal einen ganzen tag nicht an den Nägeln zu kauen."

ich habe mir überall pflaster draufgeklebt und für die nacht baumwollhabdschuhe mit viel creme am besten fettige creme dennn da werden die hände weich und saugen das an und das sollte man über den ganzen tag so machen weil wenn man beisst vergeht einem das wenn man den "LECKEREN" geschmack der creme abbekommt!gg

also das gilt für das nägelbeissen!

0

Wenn man sich erst einmal dazu gebracht hat,immer wieder an etwas Bestimmtes zu denken,macht man das irgendwann auch automatisch den ganzen Tag lang.Und mit der Zeit wird es einem dann auch auf viel häufiger bewusst,wenn man zum Beispiel eben Nägel kaut.
Und das ist erst mal das Wichtigste: Dass du es merkst,sobald du es wieder tust...denn normalerweise ist sowas ja schon ganz unbewusst.Eine Angewohnheit eben.
Was finde ich auch gut hilft,ist,sich überall so kleine Notizzettel aufzuhängen.Überm Bett,gegenüber vom Klo,am Schreibtisch,...so dass man immer wieder daran erinnert wird.Oder gleich im Buch als Lesezeichen:).
Vielleicht hat man auch jemanden,den man bitten kann,einen immer darauf hinzuweisen,wenn er es beobachtet.
Und allgemein finde ich hilft es,sich in der Übergangszeit einen Ersatz oder ein "Hindernis" zu suchen.Wie die Anderen schon geschrieben haben zum Beispiel Handschuhe anziehen,wenn du Nägel kaust.Oder ich kenne auch jemanden,der immer mit den Zähnen geknirscht hat...er hat sich dann erst mal angewöhnt,sofort die Lippe oder das Wangenfleisch dazwischenzuziehen.Und das hat dann wohl genügend wehgetan,um es sich ganz abzugewöhnen:).
Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?