Wie gewöhnt man Kindern das Fluchen ab?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe meinem Sohn klar gesagt, daß das "freche Wörter" sind, die wir zu Hause nicht benutzen. Bin natürlich auch im Kindergarten eingelaufen, als das schlimmer wurde, und habe mich da mal nach dem Umgangston erkundigt.... Ansonsten habe ich es so weit es eben geht, ignoriert, da man es sonst noch interessanter macht, aber immer wieder auf die "frechen Wörter" hingewiesen. Teilweise kam er auch mit obszönen Wörtern an, da haben wir uns drauf geeinigt, daß er keine Worte benutzt, die er nicht mal versteht (zum Glück kamen keine Fragen nach der Bedeutung....) Irgendwann kam mein Sohn selbst drauf, daß es blöde Wörter sind und hat selbst nach Alternativen gesucht, was er sagen kann, wenn er sauer ist. Er hatte dann auch irgendwann keine Lust mehr, mit den Kindern zu spielen, die nur mit Schimpfwörtern ankamen. Heute verbessert der Heini mich, wenn mir mal versehentlich ein kräftiges "Sch..." rausruscht: "Mama, das ist ein freches Wort, sag lieber Scheibenkleister!" Recht hat er....

Die Kleinen wollen und müssen Grenzen austesten und die Macht der Worte ausloten. Das gehört zum Alltagsgeschäft der Kleinen und ist wichtig fürs Großwerden. Das Alter des Kindes spielt eine entscheidende Rolle: Je jünger ein Kind ist, umso eher können Eltern davon ausgehen, dass es die Bedeutung eines Schimpfwortes nicht kennt. So benutzen Dreijährige bestimmte Vokabeln, weil ihnen die Reaktion der Umwelt gefällt. Viele ältere Kinder werden aber Wiederholungstäter. Sie streuen die Worte nicht mehr als Versuchsballons in die Konversation ein, sondern als Provokation.

Und dann brauchen Kinder die Erklärung, dass Schimpfwörter einen Menschen beleidigen und ihm wehtun. Dass man damit den besten Freund verlieren kann, weil der sauer auf einen ist. Aber auch, dass jeder Mensch, selbst wenn man ihn nicht besonders mag, Respekt verdient. Und schon redet man nicht mehr allein über Schimpfwörter, sondern über Höflichkeit und Mitgefühl. Das ist gut so. Denn nur sehr kleinen Kindern verzeiht man, wenn sie sich zur Begrüßung vor Oma stellen und sagen: "Hallo, du Stinkerfrau!" Mehr dazu hier: http://www.eltern.de/kindergarten/entwicklung/268500.html

In dieser Zeit ist es einfach für die Kinder interessant. Mich störte das nie sehr. Ich dachte mir immer, daß sie wohl in ihrem Leben so ziemlich alle ungern gehörten Wörter mal in den Mund nehmen werden.

Werdet in Eurer Einstellung noch gelassener. Je gelassener ihr diesbezüglich sein könnt, umso schneller wird es vorbei sein.

Was möchtest Du wissen?