Wie gewöhnt man eine ausgewachsene Katze an die neue Umgebung?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zeig der neuen Katze, wo Fressen und Katzenklo sind und dann lass sie Deine Wohnung auf eigene Faust erkunden. Es kann sein, dass sie sich in den ersten Tagen verkriecht, aber das ist bei vielen Katzen normal. Rede einfach leise mit ihr, damit sie sich an Deine Stimme gewöhnt, auch wenn Du sie nicht gerade siehst. Dränge sie nicht zu etwas, das sie nicht möchte, also keine erzwungenen Streicheleinheiten. Spielen mit der Katze hilft auch, damit sich schneller an die neue Umgebung gewöhnt. Lass vor allem auch nachts die Türen zu Katzenklo und Fressnapf offen, so dass sie jederzeit da hin kann, denn viele Katzen gehen nachts auf Erkundungstour und fressen und versäubern sich bei der Gelegenheit auch gleich.

Sollte sie Freigänger ist, und das bleiben kann, solltest Du sie 3-4 Wochen, notfalls auch länger erst mal im Haus behalten und erst nach dieser Zeit raus lassen.

Viel Spass mit Deiner neuen Katze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DotArt
03.04.2012, 22:05

Danke für diese hilfreichen Tipps!

0

Am Anfang wird sie viel Aufmerksamkeit brauchen (auch wenn sie sich versteckt), vielleicht können deine Freunde auch etwas dalassen das nach ihnen riecht damit es der Katze leichter fällt...Es kann am Anfang gut sein das sie wieder in die Wonung macht...Viel geduld ist da jetzt gefragt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marquess
29.03.2012, 13:02

Zitat: "Am Anfang wird sie viel Aufmerksamkeit brauchen" - das kannst du nicht wissen. Die meisten brauchen anfangs, im Gegenteil, ihre Ruhe.

0

also ersteinmal musst du die katze alles entdecken lassen,da sie ja wissen muss,wo sie lebt.wennsie sich zurückzieht,musst du sie lassen und du musst dich sofort um sie kümmern,mit ihr spielen wenn sie will etc. so gewöhnt sie sich an dich und nimmt dich als absolute vertrauensperson an in dem haushalt.mach ihr ihrwe grenzen nach ein paar tagen klar,wenn sie erst einmal alles entdeckt hat.viel spaß^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass sie die ersten 4-5 Wochen nicht raus, Gib ihr Zeit und lass sie einfach in Ruhe. Zeig ihr wo ihr Klo steht (muss sie jederzeit dran kommen und nicht beim Fressen, versteht sich), wo ihr Körbchen steht und lass sie machen, Zwinge sie zu nichts, sei nicht aufdringlich, sie wird dir zeigen, wann sie so weit ist. .....und - Katzen sind wesentlich sensibler als Hunde. Gutes gemeinsames Leben wünsche ich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sind sehr sensibel. Aber sie wird sich an die neue Umgebung gewöhnen. Lass ihr einfach Zeit zum Eingewöhnen und bedränge sie nicht. Zeig ihr, wo das Kistchen steht und wo das Futter hinkommt. Dann lass sie erstmal in Ruhe. Es wird ein paar Tage dauern, bis sie sich Dir nähert. Zwinge sie zu nichts, sondern lass sie erstmal gewähren. Nach einiger Zeit hat sich alles eingespielt und sie legt ihre Trauer über die verlorene gewohnte Umgebung ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin auch gerade erst in eine neue Wohnung gezogen wo meine Katze nicht mehr den Freigang hat wie vorher. War absolut kein Problem bisher, sie kann hier auf dem Balkon sitzen und ich hab ihr einen neuen aufregenden Kratzbaum gekauft und einen Laserpointer um sie bei Laune zu halten. Sie ist 8 Jahre alt und macht sich super- da ich in meiner neuen Wohnung auch etwas mehr Freizeit habe freut sich Mietz besonders - muss also sagen es ist sogar besser als vorher.

Zum Thema Hund: wir haben hier 4 (!) Hunde die alle noch keine Katzen kennen und wir haben sie mal zusammengeführt- bissl Fauchen und Knurren, sie hat auch schon ausgeholt und ihren Standpunkt klar gemacht - die Hunde lassen sie in Ruh.

Einfach probieren also- man kann dann immer noch nach Alternativen suchen wenns Probleme gibt. Bin gegen Tierheimrückgabe. Viel Erfolg euch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Die Umgebung sollte zunächst ruhig sein, also kein Dauerbesuch von verschiedenen Personen die ein und ausgehen...

  • Zeit lassen. Wenn du die Katze geholt hast, einfach die Transprotbox öffnen und warten bis die Katze von alleine rauskommt.

  • Nicht anfangen direkt auf die Katze zu stürzen, sondern mehrere Tage lang die Katze einfach mal 'vor sich her laufen lassen' Aus Erfahrung weiß ich das Katzen nach 2-3 Tagen schon benötigen sich die neue Umbegung anzusehen.

*Aufenthaltsorte definieren. Orte auf die Katzen nicht sollten solltest du schon früh definieren...Z.B. in bestimmte Räume oder Betten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist jede Katze anders, das kann man pauschal nicht sagen. Manche haben kein Problem damit, manche kommen damit überhaupt nicht klar, die meisten aber sind anfangs verschüchtert und verstecken sich 1-2 Tage, gewöhnen sich aber danach recht schnell an die neue Umgebung. Gut wäre es, wenn du Objekte die sie kennen mitnimmst, Spielzeug, eigene Futterschale etz...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es keine Probleme. Sie braucht nur ein bisschen Zeit sich einzuleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst dir da nicht solche Sorgen machen. Katzen gewöhnen sich meist schnell an eine neue Umgebung. Lass ihr einfach ein wenig Zeit. Es kann sein, dass sie sich erstmal versteckt.

Dann nicht hervorziehen oder sie bedrängen. Sie würde Angst bekommen.

Sie wird aber spätestens dann rauskommen wenn sie Hunger hat.

Stell ihr Futter und genügend Wasser hin. Ein Kratzbaum und ein Schlafplatz sollte da sein. Und wenn sie eine Wohnungskatze ist ein Katzenklo aufstellen(na klar !)

Vermeide auch laute Geräusche wie zu laute Musik oder erschrick sie nicht gleich mit Staubsaugen:-)

Mach dir also nicht solche Sorgen, es ist alles nicht so schwer wie du denkst.

Viel Spaß mit der Fellnase.

Ach ja,lass dir vom Vorbesitzer alles erzählen was sie mag und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann durchaus Probleme geben.

Das ist immer von Tier zu Tier unterschiedlich.

Und trotz der allgemein verbreiteten Meinung, Katzen und Hunde können sich nicht leiden, können auch diese beiden wunderbar zusammen leben.

Wichtig ist, dass du gleich am Anfang der Katze klar machst, wo ihr Futterplatz, wo ihr Klo und wo ihr Schlafplatz ist. Und du darfst sie am Anfang auf keinen Fall unter druck setzen.

Wenn sie sich also versteckt, lass sie in Ruhe und versuch sie nicht mit Gewalt rauszuzerren / rauzulocken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?