Wie gewöhnen sich meine Wellis an mich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich hatte zuerst 1 Weiblichen Wellensittich sie ist auch dauernd zu mir kommen und ich hab sie auch mit der Hand gefüttert.

Dein Welli war einfach nur einsam, weil diese Vögel Schwarmtiere sind und du ihr ein natürliches Bedürfnis enthalten hast. Sie hat sich nur notgedrungen mit dir abgegeben.

Nach 1 Jahr hat mir meine Tante ein Männlichen Wellensittich gekauft.
Ich hab ihn schon seit 4 Monaten und er hat immer noch Angst vor mir.
Mein 1 Wellensittich hat jetzt auch Angst von mir. Sie traut sich nur
sehr sehr Selten zu mir zu kommen

Nun braucht sie dich nicht mehr. Zumal ihr Artgenosse allemal interessanter ist.

Du solltest grundsätzlich bedenken, dass nicht jeder Vogel zahm wird, schon gar nicht handzahm. Jeder hat da seine persönlichen Grenzen, was u.a. auch am Charaker liegt. Einen Vogel sollte man diesbezüglich jedoch nie bedrängen und ihm immer die Möglichkeit geben, auch ausweichen bzw. fliehen zu können. Auch sollte man es akzeptieren, wenn der Vogel nicht will. Häufig schauen sich die etwas ängstlicheren von den neugierigen Artgenossen das Verhalten ab. Aber Wellis sind eben auch Individuen und haben nicht immer Lust auf die Nähe des Menschen. Wenn man sich jedoch kaum mit den Tieren beschäftigt, kann kaum Vertrauen aufgebaut werden.

Tipps zum Zähmen findest du hier:

birds-online.de/verhalten/zahm.htm
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Notch5644
10.09.2016, 22:56

Danke hasst mir echt grad geholfen weil ich mir bald ein Mädchen kaufen werde weil der Männliche Vogel Weg geflogen ist als ich im Urlaub war.

0

Ich empfehle Clickertraining.

 Man findet auf youtube viele Videos - auch für andere Tiere - und z.B. eine Anleitung auf der Nymphensittichseite:

http://www.nymphensittichseite.de/clickertraining/

Vorteil: Die Vögel lernen in ihrem eigenen Tempo.

 Du kannst jede kleinste Annäherung an die Zielübung belohnen, so dass sie immer mutiger werden. Z.B. kannst Du anfangen, sie mit einem langen Stück Hirse zu belohnen oder etwas Hirse auf ein Sitzbrett zu legen, wenn sie Dich ansehen (vorher konditionieren und beim Ansehen natürlich erst mal clicken, dann belohnen). Nach und nach werden sie das immer öfter tun. Dann kannst Du clicken, wenn sie sich zu Dir wenden oder einen Schritt auf Dich zu tun. Oder eben klassisch mit dem Targetstick (chinesisches Ess-Stäbchen etc.) anfangen. Dafür gibt es bei youtube viele Videos von verschiedenen Vogelarten, die mit dem Tartgetstick trainiert werden. Mit dem Stick kann man sie später an verschiedene Orte dirigieren, auch an die Hand, über die Hand und später auf die Hand. Dann belohnt man sie, wenn sie länger auf der Hand sitzen bleiben.

Großer Vorteil des Clickerns mit mehreren Vögeln: Sie lernen sehr, sehr viel und sehr sehr schnell voneinander. Man macht mit einem mühsam in kleinen Schritten eine Übung, z.B. Targetstick ansehen, sich hinwenden, hinstrecken, etwas näher kommen, nahe kommen, ihn berühren, ihm einen Schritt folgen, zweit Schritte, etwas mehr, ihm über mehrere Äste folgen, ihm hinterher fliegen. Das dauert mehrere Tage oder sogar Wochen. Der andere Vogel schaut nur zu, und sieht, dass der erste für das Berühren des Sticks belohnt wird und kommt irgendwann selbst, um den Stick zu berühren, wobei er oft alle vorherigen Schritte überspringt. 

Wichtig: Vor der Übung und dem Belohnen immer den Namen des Vogels nennen. Wird er vor der Übung genannt, wird nur der genannte Vogel belohnt; wird er nach der Übung gelernt, weiß der Vogel, dass er jetzt belohnt wird. So lernen sie ihre Namen sehr zuverlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Notch5644
22.02.2016, 20:51

Danke. Aber eine Frage auch wen ich es ihn jetzt Beigebracht hab auf mein Arm zu kommen muss ich dann Ständig Clickern und den was geben?

0

Was möchtest Du wissen?