Wie gewöhne ich mich schnell an meine Arbeitszeiten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Willkommen im Berufsleben!

Wie Du siehst gilt es verschiedene Termine unter einen Hut zu bringen und Prioritäten zu setzen. Vielen Berufstätigen geht es nicht anders. Hier wirst Du für Dich persönlich einen Weg finden müssen, um (wirklich notwendige) Termine neben Deiner Arbeit noch wahrnehmen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hatte ein ähnliches Problem bei meinem Praktikum für die Fos.

Von 9 bis 18 Uhr Praktikum + 1 1/2 Stunden fahrt je Strecke weil ich abends den Bus um 18:50 statt 17:50 nehmen musste weil der Chef leider nicht mitgespielt hat.

Den falschen Beruf wirst du, falls es dir Spaß macht, nicht gewählt haben, eher den falschen Betrieb. Aber das hättest du dir eigentlich vorher ausrechnen können, oder?

Mein Biorythmus stellt sich relativ schnell um, weshalb mir das ganze damals nicht so schwer gefallen ist, aber nochmal würde ich es auf keinen Fall machen.

Hatte damals meine Fahrstunden so gelegt, dass mich mein Fahrlehrer vom Praktikum abgeholt hat, was Fahrschule und Nachhauseweg gut verkürzt hat.

Wärst du mit dem Auto oder Roller (darfste ja mit Klasse B auch fahren) schneller an der Arbeit? Da wäre vll die Überlegung jetzt die Fahrschule schnell fertig zu machen und dann eventuell auf einen Roller sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chibuya
07.08.2016, 21:24

Ich hab mir damals bei der Ausbildungswahl nur gedacht, diesen Beruf will ich, also mach ich es. Bis dahin wusste ich nicht das ich zur Krankengymnastik muss etc. und über die Arbeitszeiten hatte ich nicht wirklich nachgedacht, also würde ich hier sagen selber Schuld. Gibt es denn Betriebe, die anders ihre Arbeitszeiten legen? Ich arbeite nämlich in der Stadt, deshalb denke ich das alle Konditoreien so arbeiten.. ? 

Und ja, wäre ich. Weil wenn ich meinen einen Zug nicht erwische ( was ziemlich schnell der Fall sein kann ) darf ich ne halbe Stunde auf den nächsten warten und dann komme ich nochmal später Nachhause. Aber da wir keine Privatparkplätze auf der Arbeit haben soweit ich weiß hab ich schon wieder ein Problem. Wahrscheinlich würde ich mein Auto am Bahnhof stehen lassen. Dann würde ich wenigstens etwas früher ankommen als mit dem Fahrrad. *seufz*

Wenns ginge würde ich meine Fahrstunden auch so legen wie du, aber ich weiß nicht ob meine Fahrschule wo meine Mutter mich hinschickt mich auch von der Ausbildungsstelle abholen wird. Machen die sowas in der Regel? Wenn ja wäre das unheimlich praktisch!

0

Was möchtest Du wissen?